WIR Heilbronn

// Deutschland

Terroristische Bereicherung

Berlin: “Merkelant” rast mit LKW in einen Weihnachtsmarkt

Theodor 21.12.2016 0 Teilen

 

Laut Mainstreammedien wissen die Behörden inzwischen, dass ein “Flüchtling” mit einem Lastwagen am Montagabend vorsätzlich in eine Menschenmenge auf einen Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gerast ist. Zwölf Menschen kamen ums Leben, etwa 50 weitere wurden verletzt, 14 Menschen schwebten zuletzt in Lebensgefahr. Und das ist nur ein kleiner Teil des Bereicherungsterrors des Regierun gMerkel. Bei der Fahrt von der Kreuzung Kantstraße und Budapester Straße kommend fuhr der Lkw ungefähr 50 bis 80 Meter weit über den Markt und zerstörte mehrere Buden. Der Sattelschlepper, der einer Spedition gehört, kam wieder auf der Budapester Straße zum Stehen. Unklar ist, zumindest offiziell, wie der Täter in Besitz des Lkws kam.

Zum Täter

In der Fahrerkabine saßen nach Polizeiangaben ein offenbar bewaffneter Täter am Steuer sowie der eigentliche Fahrer neben ihm. Der Mann aus Polen, der auf dem Beifahrersitz saß, wurde mit einem Kopfschuss getötet. Der Täter flüchtete anschließend, einen später an der Siegessäule im Tiergarten gefassten Verdächtigen hat die Polizei inzwischen wieder freigelassen. Der 23-jährige Mann aus Pakistan, dessen Unterkunft in einem Flüchtlingsheim am Tempelhofer Feld am Dienstag ein Sondereinsatzkommando der Polizei durchsuchte, ist scheinbar nicht der gesuchte Täter.

Die Hintergründe

Die Bundesanwaltschaft geht von einem terroristischen Hintergrund aus, laut Innenminister ‘ Sachsensumpf-de’-Maizière spricht vieles für ein islamistisches Motiv. Über genaue Hintergründe ist jedoch nichts bekannt. Die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) reklamierte den Anschlag über seine Nachrichtenagentur “Amaq” für sich. Die Erklärung beinhaltet allerdings keinerlei Insider-Informationen oder Angaben zum Täter.

 

Die Schuldige(n)

Während Marxisten aller Coleur und linksliberale Spinner die Tat marginalisieren und von den Verantwortlichen ablenken, benennen wir Ross und Reiter. Schuld ist nicht nur der Täter, sondern auch derjenige, der die Tat erst ermöglichte. Genauer gesagt: diejenige. Wenn Sie mit ihrem Kind in den Zoo gehen und es ins Löwengehege schmeissen, wird man nicht auf den bösen Löwen schimpfen, sondern zurecht auf Sie! Schuld ist auch Merkel! Ohne ihre, gegen alle gültigen Gesetze verstoßende Politik der Grenzöffnung wäre der Täter heute noch in seiner meimatlichen Wüstenregion. Ohne die Journaille der Lügenpresse, die das schreckliche Ausmaß verharmloste und immer noch verharmlost, die uns nur Frauen und kleine Kinder zeigen, anstatt der vielen jungen Männer und die unser Volk so täuscht, hätten längst viel mehr Deutsche erkannt, was hier passiert. Ohne die deutschen Autorassisten, also Deutsche, die sich selbst hassen, die denken, wenn durch eine gigantische Umvolkungspolitik erst einmal alle Völker abgeschafft sind, dann das Paradies auf Erden entstehe, die uns ihre wohlklingenden Phrasen von einer Gleichheit aller Menschen, die es niemals geben wird, von Multikulti und von kultureller Bereicherung um die Ohren hauen, würden auch die Opfer dieses Anschlags heute leben.

Die Folgen

Geht es nach denen, die diesen Terror erst ermöglichten, wird es weitergehen wie bisher (siehe Bild). Um diesen Wahnsinn zu stoppen, bedarf es eines Umdenkprozesses. Wir müsssen uns bewusst werden, dass in einem Deutschland, in dem unser Volk im Mittelpunkt der Betrachtung steht, also in einem Deutschland in dem nicht Internationalismus, diverse Ausprägungen von Marxismus, Globalismus und wie es im Volksmund genannt wird, “linksgrüne Ideologie”, die vorherrschende Staatsdoktrin sind, wie es heute in der BRD der Fall ist, sondern Nationalismus, also eine an die Natur angelehnte Weltanschauung, in der das eigene Volk zuerst kommt, dass in so einem Deutschland all das nicht bzw. kaum möglich wäre. Diesen Umdenkprozess anzustoßen, ist die Aufgabe aller Menschen, die an einer lebenswerten Zukunft für ihre Nachkommen interessiert sind. Wir müssen unsere Nächsten aufklären, über all das, was geschieht, was geplant ist und was das für die Zukunft bedeutet, von A wie Asylbetrug bis Z wie Zionismus. Wie man Menschen aus der Lügen-Matrix helfen kann, zeigt der Befreiungspsychologe Wolfgang Grundwald auf seiner Seite Gehirnwaesche.info. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Erfolg.



*



Teilen:

Themen:

, , , , , ,