Laden aufgebrochen und mit Kot und weiteren Fäkalien beschmiert

Ekel-Angriff auf Atilla Hildmanns Geschäft

 Atilla Hildmann Angriff Bild

Fensterscheibe mit Fäkalien beschmiert

In Berlin haben Unbekannte in der Nacht zu gestern die Fassade des Ladens von Atilla Hildmann mit Fäkalien beschmiert und die Türe aufgebrochen. Aktuell gibt es noch keine Informationen zur Höhe des Sachschadens. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

 

In seinem Telegramkanal und auf seiner Facebookseite informierte der von den staatsnahen und systemtreuen Medien als “Verschwörungstheoretiker” diffamierte Vegankoch über das Verbrechen. Eines zeigt der Vorfall deutlich: Der Ton in der bunten Republik wird rauer. Jemand mit einer anderen Meinung, ist für manche Mitbürger nicht einfach nur jemand mit einer anderen Meinung, sondern eine Bedrohung. Diese Tat zeigt deutlich, wes Geistes Kind einige der Merkel- und Coronaanhänger sind!

Hier der Facebookpost:

Gratisdownload im PDF-Format - Corona-Hysterie ohne Beweise – Die WHO als Wiederholungstäter

ExpressZeitung veröffentlicht kostenlose Corona-Spezialausgabe

ExpressZeitung Nr. 32

ExpressZeitung: Corona Ausgabe

Corona-Hysterie ohne Beweise – Die WHO als Wiederholungstäter

Mit der sogenannten «Corona-Krise» wird vieles zur Realität, was man vor wenigen Monaten noch als undenkbar erachtet hätte. Die Ausrufung einer «Pandemie» führte zu geradezu dystopischen Einschnitten in das öffentliche Leben und in das Privatleben der Bürger. Die Quarantäne ganzer Regionen und Ausgangsbeschränkungen beschneiden die eigentlich unantastbaren Grundrechte unter dem Vorwand einer Ausnahmesituation. Die verheerenden volkswirtschaftlichen Konsequenzen, die «Corona» nach sich ziehen wird, sind bereits abzusehen. Der von vielen seit langem prophezeite «Crash» könnte unmittelbar bevorstehen. Ist der riesige wirtschaftliche Schaden, der jetzt entsteht, der Gefahr, die von dem angeblichen Virus ausgeht, angemessen? Um ganze Staaten in die Rezession zu treiben, muss doch eine neue, besonders schwere Infektionskrankheit niet- und nagelfest nachgewiesen worden sein, oder? Wäre dies nicht der Fall, wäre das, was Politik und Medien in den letzten Wochen und Monaten veranstalteten, ein Skandal mit kaum fassbarer Tragweite. Wenn COVID-19 weit harmloser wäre, als von WHO & Co. verlautbart, dann hätte man die Welt grundlos ins Unglück gestürzt. Ist das der Fall? Wir prüfen es nach.

Zum Gratisdownload auf der Seite der ExpressZeitung

Linksextreme Seite "linksunten.indymedia.org" und dessen Netzwerk verboten: Wirkung? Nahe Null! Seite hinterlässt Drohbotschaft!

Aktualisiert: Indymedia schlägt zurück! Linksextreme Seite “linksunten.indymedia.org” kündigt in Kürze Wiederkehr an!

(Bildquelle: Rike / pixelio.de)

Viel Lärm um nichts

Mit viel Tamtam hielt der als neuer Saubermann der Innenpolitik dargestellte derzeitige Bundesinnenminister Thomas de Maizière am heutigen 25. August eine Bundespressekonferenz ab, in dem er bedeutungsschwager verkündete, zusammen mit den Landesbehörden zu einem schweren Schlag gegen die linksextremistische Szene ausgeholt zu haben. Derzeit fänden insbesondere in Freiburg – einer Hochburg krimineller Neomarxisten – weitere Hausdurchsungen statt. Die ewiggestrig, militiant-marxistische Plattform “linksunten-indymedia.org” mit ihren Vereinsstrukturen in Deutschland und ihrer Agitation über die Plattform “www.linksunten.indymedia.org”, auf der offen zu Gewalt gegen den Staat, gegen Sachen und politische Gegner aufgerufen worden sei, werde mit sofortiger Wirkung verboten.

Die Server der Plattform mit Kontakten zu Linksterroristen bleibt weiter aktiv

Man sende mit dem Verbot gegen die linksextremistische Szene ein ebenso deutliches Zeichen wie seinerzeit gegen die rechtsgerichtete Plattform “altermedia” an alle die, welche sich gegen die freiheitlich-demokratisch Grundordnung wendeten. So bedeutend es klingt, so wirkungslos ist der Schlag gegen die linksextreme Plattform. Deren Server, von welchen das Gift des Neomarxismus und des weltbrüderlichen Sozialismus in seiner militantesten Form abgesondert wird, stehen im Ausland. Man munkelt unter anderem von Brasilien. In seiner Pressekonferenz räumte denn auch der derzeitige Bundesinnenminister ein, dass die Abschaltung der Plattform “noch dauern könne.”. Man setze hier auf internationale Rechtshilfe. >> weiterlesen

Dutzende gedenken den Opfer des Berliner Terroranschlags durch Asylbetrüger

Am 23. Dezember trafen sich in Öhringen dutzende Menschen, um den Opfern des Terroranschlages in Berlin zu gedenken, bei dem ein durch das Verhalten Angela Merkels importierter Attentäter auf einem Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen mit einem Lastwagen getötet und viele verletzt hat. Auf einem Transparent hieß es “In Gedenken an die Opfer des Terrors” und es fand eine Schweigeminute statt. Zu dem Treffen wurde nicht öffentlich aufgerufen.

>> weiterlesen

Weltnetzseite der Generalbundesanwalt zeigt wahres Ausmaß des importierten Islamismus: 2015 wurde bereits alle vier Tage ein Islamist festgenommen

(Foto: Wir.Hn)

(Foto: Wir.Hn)

Wir kritisieren die besänftigende und das wahre Ausmaß verhüllende Berichterstattung über den islamischen Extremismus in Europa und vor allem Deutschland. Verfolgt man die Mainstreampresse, bekommt man den Eindruck, es handele sich dabei um ein Phänomen, dass sich auf wenige “tragische Einzelfälle” beschränken würde. >> weiterlesen

Melania Trump: „Make America Great Again ist nicht nur ein Wahlspruch“

Melania Trump, Ehefrau des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, sagte am Donnerstag, dass „Make America Great Again“  Donald Trumps Gebot sei, seit sich die beiden kennen. Als sie in Berwyn, Pennsylvania sprach, erzählte sie den begeisterten Anhängern: „Make America Great Again ist nicht nur ein Wahlspruch, sondern eine Geisteshaltung, die ihr Ehemann während ihrer Ehe immer weiter verinnerlicht hat. In den letzten Jahren, soll sein Interesse für das Land noch stärker geworden sein.

>> weiterlesen

Protestaktion in Öhringen

Lügenpresse, Rücktrittsersuch & Flüchten Sie weiter: Unbekannte Täter hängen Banner auf und kleben in Öhringen

vorschau_banner

Facebook-Fund Zusammenschnitt, Foto: Wir.Hn

In der Nacht vom 8. auf den 9. Oktober wurden in der Stadt Öhringen zwei Banner und ein „Bitte flüchten Sie weiter“-Aufkleber  angebracht. Wer hinter dem Protest steckt, ist unklar.

>> weiterlesen

Aus Eric wird Sophie

Die erste Transgenderfrau in der Premier League verrät: Die Spieler klatschten als ich als Sophie vorgestellt wurde

transe

(Foto: Wir.Hn)

Vereinigtes Königreich. – „Ich hatte keine Ahnung wie sie reagieren würden, doch plötzlich klatschte der Kapitän und die anderen Spieler schlossen sich an“ sagt Steve, der nach einem halben Jahrhundert als Mann, nun als Frau leben will.

>> weiterlesen

Freiheits- und Autarkieaktivist Andreas Clauss verstorben

14424821_1445250558825704_5551625055582940858_oZu tiefst bestürzt erreichte uns gestern die Nachricht vom Tode unseres Freundes Andreas Clauss. Er war einer der ersten und aktivsten der Aufklärerszene, der uns oft mit viel Humor die Augen öffnete und Betreiber der Novertis-Stiftung.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft und übermitteln unsere aufrichtiges Beileid!

Ruhe in Frieden lieber Andreas und Danke für Deine Arbeit und Deinen unermüdlichen und mutigen Einsatz für eine bessere und wahrhaftigere Welt !

>> weiterlesen