Überwachungskapitalismus und der gläserne Mensch im Überwachungsstaat

17. Juni 2021: Heilbronner Donnerstagsgepräche ab 20 Uhr; Politische Versammlung unter Pandemiebedingungen

Big Brother und Big Other (Bildmontage: WIR)

Unsere Themata:

1. Shoshana Zuboff: “Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus” – Buchvorstellung

2. Big Brother (Staat) und Big Other (Tech-Giganten) als zwei Seiten einer Medaille?

3. Von der Freiheit im Netz und seinen Grenzen: Was tun gegen Zensur von Youtube und Co.?

4. WIR – Telegram-Kanal: Bitte unbedingt beitreten und weiterleiten!! https://telegram.me/wirbleibendeutsch

5. (Virtuelles) Bierdorf

Plandemie, Great Reset und Cyber Polygon: Auf dem Weg in die Weltregierung?

20. Mai 2021: Heilbronner Donnerstagsgespräche ab 20 Uhr: Politische Versammlung unter Pandemiebedingungen

Plandemie und Weltregierung: Planet der Angst? (Bildmontage: WIR)

Unsere Themata:

1. P(l)andemie als Beginn eines Regiments der Angst?

2. Bilderberger, World Economic Forum und sein Great Reset: Verschwörungstheorien oder gefährliche Machtbündelung?

3. Cyber Polygon: Startschuss für eine globale Cyber-Polizei?

4. WIR – Telegram-Kanal: Bitte unbedingt beitreten und weiterleiten!! https://telegram.me/wirbleibendeutsch

5. (Virtuelles) Bierdorf

Nach dem klaren Wahlsieg der GRÜN**innen bei der baden-württembergischen Landtagswahl

Kretschmann gibt weiterhin das trojanische Pferd für neomarxistische Sturmtruppen – von Michael Dangel

Kretschmann – gibt weiterhin das trojanische Pferde für militante Neomarxisten (Bildquelle: M. Großmann / pixelio.de)

Wahlen unter Corona-Bedingungen

Es war ein wahrhaft deutscher Samstagabend mit Gesinnungsgenossen zuvor. Mit all dem, was echte Männer wirklich brauchen: Fußball, Bier, Schnäpse. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mit meinem Brummschädel überhaupt wählen zu gehen. Das Briefwählen hatte ich versäumt. Nach der Heimfahrt vom Mittagessen genügte ein Blick auf die sich auf den Straßen dahinschleppenden degenerierten Gestalten, auf die allgegenwärtige perfide Überfremdung, die offensichtliche, jeden Tag sich verschlimmernde rassische und volkliche Zersetzung meiner Heimatstadt, um mich zu aktivieren.

Corona hatte ich längst vergessen. In Erinnerung gerufen wurde mir der paranoide Mythos um die Bedeutung des angeblich so gefährlichen Virus bei meinem Einmarsch in die Wahlräumlichkeiten. Natürlich musste trotz nahe null Publikumsverkehr der verfickte Drecks-Chemielappen vor der Fresse getragen werden. Gesundheit geht eben vor! (Satire aus). Die nächste Zumutung folgte auf dem Fuße. Als ich meine Wahlunterlagen abholen wollte, wurde ich allen Ernstes gefragt, ob ich bereits meine Hände desinfiziert hätte. Genervt ging ich zu einem benachbart stehenden Tisch, um alibimäßig so zu tun, als ob ich Desinfektionsmittel anwenden würde. Kritische Blicke des Wahlkampfhelferhuhns prallten an mir ab. Dann in die Wahlkabine, brav den AfD-Kandidaten gewählt – schließlich stand ich ja selbst nicht zur Wahl!

Wie ich dies gewohnt war, wollte ich aus den Wahlräumlichkeiten so wieder hinausgehen, wie ich hineingekommen bin. Doch weit gefehlt! Die Corona-Hysterie lässt schön grüßen. In einem Riesenraum, der geeignet gewesen wäre, einen kleinen Gauparteitag abzuhalten, und in dem sich nur fünf Personen befanden, wurde sogar ein Schleussystem installiert. Zur Vermeidung einer Infektion mit Corona! Wenn nicht schon der erbärmliche Anblick meiner Heimatstadt gereicht hätte, die Corona-Hysterie der bundesrepublikanischen Weicheier hätte mich noch auf dem Totenbett aktiviert, mit meiner Stimme der Corona-Republik einen vor die Fresse zu hauen! >> weiterlesen

Nach der Wahlklatsche heißt es Wunden lecken für die Rechte!

18. März 2021: Heilbronner Donnerstagsgespräche ab 20 Uhr: Politische Versammlung unter Pandemiebedingungen

Der Wähler strafte am 14. März 2021 die AfD vor allem durch seine Nicht-Wahl ab! (Bildmontage: WIR)

Unsere Themata:

1. Nachlese zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

2. Wer hat Angst vor dem Verfassungsschutz? Die AfD in der Rolle eines Kaninchens vor der Schlange!

3. WIR – Telegram-Kanal: Bitte unbedingt beitreten und weiterleiten!! https://telegram.me/wirbleibendeutsch

4. (Virtuelles) Bierdorf

Wahlkampfbetrachtungen für den Wahlkreis 18 "Heilbronn" bei der Landtagswahl am 14. März 2021

Bye-Bye Bay? Wird #da Bay ein frommer Wunsch für Susanne Bay?

Siegt erneut eine Neomarxistin im Wahlkreis 18 Heilbronn? (Bildmontage: WIR)

Bay oder Strobl? Heilbronn hat die Wahl zwischen Pest und Cholera!

Am 14. März 2021 finden in Baden-Württemberg wie in Rheinland-Pfalz bekanntlich Landtagwahlen statt. Plakatiert wird und wurde wie eh und je. Interesse an der Wahl selbst hat freilich keine Sau! Corona bzw. der um das Virus und seine Bedeutung geschaffene Mythos bestimmen das Tagesgeschehen. Gekrönt wird das ganze Elend mit Kandidaten zum Davonlaufen. Betrachtet man sich die ‘Granden’ bzw. die kandidierende Pseudo-Elite muss man mehr denn je feststellen: Heilbronn stellt mit ‘seinen’ Landtagswahlkandidaten ein Paradebeispiel dafür da, dass der parlamentarischen Demokratie bezüglich ihrer Personalauswahl eklatante advers-selektive Tendenzen immanent sind.

Das Rennen um das Direktmandat dürfte zwischen der bieder daherschwäbelnden “Diplom-Verwaltungswirtin mit sozialem Engagement” Susanne Bay,  bei der letzten Landtagswahl sogar als Direktkandidatin in Heilbronn gewählt, und einem der wohl am meisten überschätzten Politiker Deutschlands, dessen herausragendstes Prädikat es ist, Schwiedersohn von Wolfgang Schäuble zu sein, also dem fast nicht als Landesinnenminister wahrgenommenen Steigbügelhalter der GRÜNEN Neomarxisten, Thomas Strobl, entschieden werden. Für Deutsche, die auch weiterhin Deutsche sein und nicht im perfiden multikulturellen Einheitsbrei versinken wollen, eine Wahl zwischen Pest und Cholera, denn selbst die Partei des grandiosen Ludwig Erhard, die frühere Wirtschaftspartei CDU, nimmt immer mehr Facetten des Sozialismus an.

Egal, ob der ‘blue-eyed devil’ der GRÜNEN, Susanne Bay,  oder der Schäuble-Schwiegersohn Thomas Strobl als Direktkandidat im Wahlkreis 18 Heilbronn obsiegen: Heilbronn wird weitere fünf Jahre schlecht durch den gewählten Direktkandidaten im Landtag vertreten sein. Spannend wie bei jeder Wahl in Baden-Württemberg wird sein, wer über die Zahl der im Wahlkreis erreichten Stimmen in den Landtag nachrückt. Schaffen es erneut Nico Weinmann und der angebliche “Sozialdemokrat” Rainer Hinderer?

>> weiterlesen

Nach überzogenen Corona-Maßnahmen hängt Deutschland komplett am Staatstropf

Donnerstag, den 25. Februar 2021: “Rent-Seeking brutal: Deutschland am Staatstropf” – Folge 10 der “Tirade um acht”

Wirtschaft und Arbeitnehmer am Staatstropf: Folge einer irren Corona-Politik! (Bildmontage: WIR)

Das Thema: “Rent-Seeking brutal: Deutschland am Staatstropf“, behandeln WIR über den YouTube-Kanal von Michael Dangel im Rahmen der Folge 10 der  “Tirade um acht”.

Beginn der Ausstrahlung: 20 Uhr!

Wählen Sie sich dazu auf dem YouTube-Kanal “Michael Dangel” ein! Sie müssen sich dabei bei YouTube nicht anmelden!Alternativ geben Sie einfach auf YouTube: “Tirade um acht” ein!

Nachfolgend der entsprechende Verweis:

https://www.youtube.com/channel/UCAJNVJ1OBt4gAEU3B0xGmBA

Michael Dangel – “Tirade um acht”

Wenn Sie bereits bei YouTube angemeldet sind, bitten WIR um Ihr Abonnement des Kanals!

Den entsprechenden Verweis zum Video finden Sie hier:

 

 

Wie lange lassen sich die umerzogenen Deutschen noch in ihrer Freiheit beschränken?

25. Februar 2021: Heilbronner Donnerstagsgespräche ab 20 Uhr – “Corona und kein Ende” – Politische Versammlung unter Pandemiebedingungen

Deutsche Befindlichkeiten zu Corona-Zeiten (Bildmontage: WIR)

Unsere Themata:

1. Corona-Versager an den politischen Schalthebeln

2. Gastronomie, körpernahe Dienstleister und Einzelhandel vor dem Kollaps

3. Baden-Württembergischen Landtagswahl am 14. März 2021

4. (Virtuelles) Bierdorf

Donnerstag, den 7. Januar 2021, ab 20 Uhr: “Goldene 2020er oder Zug der Lemminge?” – Folge 3 der “Tirade um acht”

Wie werden die 2020er? Folge 3 der “Tirade um acht” (Bildmontage: WIR)

Livestream am Donnerstag, den 7. Januar 2021, ab 20 Uhr auf YouTube!

Wählen Sie sich auf dem YouTube-Kanal “Michael Dangel” ein! Dazu müssen Sie sich bei YouTube nicht anmelden! Nachfolgend der entsprechende Verweis: Michael Dangel – “Tirade um acht”

Wenn Sie bei YouTube angemeldet sind, bitte ich um Ihr Abonnement meines Kanals!

Hier ist der Verweis zum Video:

#tiradeumacht

Über Nacht kam dereinst der Terror über die unschuldige Zivilbevölkerung Heilbronns

76. Jahrestag des alliierten Bombenterrors über Heilbronn

WIR gedenkt des alliierten Bombenterrors vor 76 Jahren (Bildquelle: Patrick Laux / pixelio.de)

Am Dienstag, den 4. Dezember 2020, jährt sich zum 76. Mal der Jahrestag des militärisch völlig sinnlosen Flächenbombardements unserer Heimatstadt Heilbronn durch die Alliierten.

Alliierter Bombenterror stärkte den Widerstand der deutschen Zivilbevölkerung: Gegen die fremden Invasoren!

Über die Opferzahlen besteht nach wie vor keine einheitliche Auffassung. Auf dem Ehrenfriedhof allerdings überkommt jeden Anwesenden der Schauder angesichts eines derart sinnlosen Kriegsverbrechens und des perfiden Dahinmordens der Zivilbevölkerung. Mit diesen feigen Angriffen aus der Luft gerade auf Zivilbevölkerung sollte an sich der Widerstandswille des deutschen Volkes gebrochen und insbesondere die Gefolgschaft großer Teile der Bevölkerung zur damaligen nationalsozialistischen Regierung dem Ende zugeführt werden. Erreicht wurde freilich genau das Gegenteil, denn auch viele Staatsbürger, die den Nationalsozialismus wegen seiner totalitären Ausrichtung, seiner Doppelmoral und seines tumben Antisemitismus ablehnten, sahen sich im Gegenhalten gegenüber den alliierten Angriffen bestärkt, weil diese mit ihren verbrecherischen Angriffen aus der Luft wahllos den Tod aller Deutschen billigend in Kauf nahmen.

>> weiterlesen

Am 4. Dezember 1944 legten englische Bomber die Käthchenstadt in Schutt und Asche - aktualisiert mit Video-Veröffentlichung

4. Dezember 2020: Mahnwache eingedenk der Zerstörung Heilbronns vor 76 Jahren

4. Dezember 1944: Die Nacht, in der die Kätchenstadt ihr Antlitz verlor. WIR  vergessen Euch nicht. (Bildmontage: WIR)

Freundeskreis “Herz für Deutschland” wird auch im Corona-Jahr eine Mahnwache am 4. Dezember abhalten

Das Gedenken an das furchtbare Bombardement Heilbronns am 4. Dezember 1944 darf auch in Zeiten der allumfassenden Pandemie kein Aussetzen finden. Daher hat auch in diesem Jahr der Freundeskreis “Herz für Deutschland” erneut zu einer Mahnwache in Gedenken an das schwere Kriegsverbrechen vor 76 Jahren aufgerufen. Wie bereits im Jahr 2018 soll auch im Corona-Jahr 2020 der unschuldigen Opfer der Nacht vom 4. Dezember 1944 gedacht werden.

Bis 2018: Einseitiges Gedenken der Sozialisten und Liberalisten

Bis zum Tätigwerden des Freundeskreises, der eigentlich in der Goldstadt Pforzheim ansässig ist, überließen kritische Zeitgenossen und Vertreter der nationalen Idee das Gedenken allein den Kräften, denen die weitere Existenz Deutschlands und des deutschen Volkes zumindest gleichgültig ist. Nicht so seit dem 4. Dezember 2018: Ein Fanal wurde gesetzt: Wider Schuldkult und der perfiden Geschichtsinterpretation im Sinne der Umerziehung, die Toten des 4. Dezember seien ja letztlich selbst schuld. Schließlich haben sie ja Hitler gewählt!

Nachfolgend ein Video als Vorgeschmack auf unsere Mahnwache am Freitag, den 4. Dezember 2020:

 

>> weiterlesen