bnr in geistiger Umnachtung: WIR-Seminar mutiert zu: "Braune Wegweisung zur Lebensführung"

Blick nach rechts(bnr): Willkommen im Phantasialand! – von Michael Dangel

“Blick nach rechts”: Schlecht informierte linke Verlierer

Unter dem einfaltslosen Titel “Braune Wegweisung zur Lebensführung” titelt seit dem 20. August der altlinke Denunziationskanal “Blick nach rechts” im Hinblick auf das WIR-Wochenendseminar zum Thema: “Rechte Lebensführung – Zwischen Hedonismus und Askese” im weltweiten Datennetz. Abermals entblöden sich linke Schmierfinken wie Sven Ullenbruch und Co nicht, mit wohlfeilen Artikeln auf Alarmismus zu machen, unter dem Strich aber nur kostenlos die Werbetrommel für Vertreter der nationalen Idee zu rühren. So auch im vorliegenden Fall. Von Abonnenten des altlinken Antirechts-Kanals wurde ich auf dessen digitale Ausführungen aufmerksam gemacht. Ermüdend!

Diesmal zeichnet sich als Verfasser ein gewisser Horst Freires verantwortlich. Ob der Name überhaupt authentisch ist, weiß der Himmel. Meist sind linke Bettnässer nicht einmal manns genug zu sagen, wer sie sind und wo sie wohnen. Undercover-Verlierer versuchen aus dem Hinterhalt zu schießen, real existente Personen mit ihren Phantastereien zu schädigen, sind aber persona inkognita und verfügen nicht einmal über eine Adresse: Feigheit vor dem Feind! Linke Lutscher eben!

Es war einmal: Journalistische Sorgfaltsplicht

Unabhängig von der notorisch an den Tag gelegten linken Feigheit vor dem Feind ist augenscheinlich, dass es Nationalallergikern nicht allzu genau mit der journalistischen Sorgfaltspflicht nehmen. Warum diese linken Polit-Spasten dem Verfasser dieser Zeilen nicht einfach anrufen, bleibt deren Geheimnis. Sachkenntnis erscheint unwichtig, nicht einmal der Versuch einer Kontaktaufnahme wird unternommen. Die linken Verlierer der “Flüchtlingsstimme”, vormals “Heilbronner Stimme”, der “Blick nach rechts” – dieselbe journalistische Inkompetenz, dieselbe linke Mischpoke. Gesinnung statt Fakten. >> weiterlesen

Überwachungskapitalismus und der gläserne Mensch im Überwachungsstaat

17. Juni 2021: Heilbronner Donnerstagsgepräche ab 20 Uhr; Politische Versammlung unter Pandemiebedingungen

Big Brother und Big Other (Bildmontage: WIR)

Unsere Themata:

1. Shoshana Zuboff: “Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus” – Buchvorstellung

2. Big Brother (Staat) und Big Other (Tech-Giganten) als zwei Seiten einer Medaille?

3. Von der Freiheit im Netz und seinen Grenzen: Was tun gegen Zensur von Youtube und Co.?

4. WIR – Telegram-Kanal: Bitte unbedingt beitreten und weiterleiten!! https://telegram.me/wirbleibendeutsch

5. (Virtuelles) Bierdorf

Tatsachen zu der von den GEZ-Medien verbreiteten Steinwurf-Lüge

Stuttgart und der Ei-Skandal/kleine Recherche

Demo-Impression von der Anti-Corona-Demo am 3. April 2021 in Stuttgart (Bildquelle: WIR)

GEZ-Fernsehen sucht angeblichen Steinewerfer

Aktuell wird von Politikern ein Verantwortlicher gesucht im Nachhinein – das Ganze artet in unmögliche Dimensionen aus, was sich hier die Politiker leisten. Es gab eine klare Ansage der Polizei am Mittwoch und Donnerstag davor. (Demogeschehen 3.4.2021)

Wurde mir zugespielt. Allerdings glaube ich, dass das, was in dem einen Video von Twitter (Herder) fliegt, ein anderer Gegenstand ist. Im Bereich des Fußes des Kameramanns haben wir tatsächlich, (auch?) ein Ei gefunden und gefilmt. Ich vermute aber auch, dass es mehrere Gegenstände waren. Da müssen Experten ran, nur als Denkanstoß.

Hier eine Filmrecherche dazu:

>> weiterlesen

Wahlkampfbetrachtungen für den Wahlkreis 18 "Heilbronn" bei der Landtagswahl am 14. März 2021

Bye-Bye Bay? Wird #da Bay ein frommer Wunsch für Susanne Bay?

Siegt erneut eine Neomarxistin im Wahlkreis 18 Heilbronn? (Bildmontage: WIR)

Bay oder Strobl? Heilbronn hat die Wahl zwischen Pest und Cholera!

Am 14. März 2021 finden in Baden-Württemberg wie in Rheinland-Pfalz bekanntlich Landtagwahlen statt. Plakatiert wird und wurde wie eh und je. Interesse an der Wahl selbst hat freilich keine Sau! Corona bzw. der um das Virus und seine Bedeutung geschaffene Mythos bestimmen das Tagesgeschehen. Gekrönt wird das ganze Elend mit Kandidaten zum Davonlaufen. Betrachtet man sich die ‘Granden’ bzw. die kandidierende Pseudo-Elite muss man mehr denn je feststellen: Heilbronn stellt mit ‘seinen’ Landtagswahlkandidaten ein Paradebeispiel dafür da, dass der parlamentarischen Demokratie bezüglich ihrer Personalauswahl eklatante advers-selektive Tendenzen immanent sind.

Das Rennen um das Direktmandat dürfte zwischen der bieder daherschwäbelnden “Diplom-Verwaltungswirtin mit sozialem Engagement” Susanne Bay,  bei der letzten Landtagswahl sogar als Direktkandidatin in Heilbronn gewählt, und einem der wohl am meisten überschätzten Politiker Deutschlands, dessen herausragendstes Prädikat es ist, Schwiedersohn von Wolfgang Schäuble zu sein, also dem fast nicht als Landesinnenminister wahrgenommenen Steigbügelhalter der GRÜNEN Neomarxisten, Thomas Strobl, entschieden werden. Für Deutsche, die auch weiterhin Deutsche sein und nicht im perfiden multikulturellen Einheitsbrei versinken wollen, eine Wahl zwischen Pest und Cholera, denn selbst die Partei des grandiosen Ludwig Erhard, die frühere Wirtschaftspartei CDU, nimmt immer mehr Facetten des Sozialismus an.

Egal, ob der ‘blue-eyed devil’ der GRÜNEN, Susanne Bay,  oder der Schäuble-Schwiegersohn Thomas Strobl als Direktkandidat im Wahlkreis 18 Heilbronn obsiegen: Heilbronn wird weitere fünf Jahre schlecht durch den gewählten Direktkandidaten im Landtag vertreten sein. Spannend wie bei jeder Wahl in Baden-Württemberg wird sein, wer über die Zahl der im Wahlkreis erreichten Stimmen in den Landtag nachrückt. Schaffen es erneut Nico Weinmann und der angebliche “Sozialdemokrat” Rainer Hinderer?

>> weiterlesen

Von unserem Gastkolumnisten Remstalrebell2

Schorndorf: Weiterhin ein Platz für linken Hass und Gewalt?

Die Buntland-SA hält auch in Schondorf wieder ihren Mummenschanz ab (Bildquelle: brd-news.de)

Bundesrepublikanischer Alltag: Linke Gewalt wird in der Berichterstattung verharmlost

“Links” ist das Problem, “Rechts” wird zum Problem aufgebauscht. Nach der feigen Attacke gegen den AfD-Landtagskandidaten Stephan Schwarz und seine beiden Helfer vor einer Woche ist der Bekanntheitsgrad der schwäbischen Kleinstadt Schorndorf massiv angestiegen. Eine Kommune, die sich seit 14 Jahren im Würgegriff der Sozialdemokraten befindet, wurde zum Schauplatz einer Gewalteskalation, bei der 20 Antifa-Chaoten auf drei AfD-Mitstreiter losgingen, um diese brutal zusammenzuschlagen. „Die Täter waren gerade mal 15 bis 20 Jahre alt“, so der AfD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Braun, der sich wohl selbst unter den Opfern befand. Groteskerweise verhalf die Antifa dem politischen Gegner zur bis dato größten Wahlveranstaltung in Baden-Württemberg: Unter dem Leitspruch „Gewaltfrei im Diskurs“ konnte sich die Alternative für Deutschland über einen hervorragend besuchten Schorndorfer Marktplatz freuen. Und während sich Grüne, Gewerkschaften, Jusos, Linksparteien und Konsorten hinter die Gewalttäter stellten, sieht es leider auch in den höchsten Parteikreisen nicht besser aus: So will CSU-Söder die „AfD bis aufs Messer bekämpfen“, so Jürgen Braun und sogar ‘ins Gas’ gehöre die einzige Opposition im deutschen Bundestag, sind manche der Meinung. >> weiterlesen

Die "neue Normalität" des roten Rathauses: Allüberall sind 'Masken-Spasten'

Am Pranger im Monat Oktober 2020: Die Stadt Heilbronn – Rückblick auf einen Monat geprägt von Unverhältnismäßigkeit

Generelle Maskenpflicht – Unverschämtheit des Mergel’schen Rathauses (Bildquelle: Marc Tollas /pixelio.de)

Unverhältnismäßigkeit grenzdebiler Allgemeinverfügungen

Die Stadt Heilbronn bzw. das sie derzeit vertretende rote Rathaus überbietet sich in Anbetracht des angeblich so bedrohlichen Pandemiegeschehens vor Ort seit langem mit ständig neuen Gängelungen an sich freier Staatsbürger: “Rot schlägt grün!”, könnte man in Anbetracht der noch umfangreicheren Beschränkung von Grundrechten durch den ‘roten Harry’ als die des unsäglichen grünen Mininsterpräsidenten Kretschmann sagen.

Der Allgemeinverfügung vom 15. Oktober mit Sperrstunde und Alkoholverbot, folgte bekanntlich jene vom vom 22. Oktober 2020 mit noch weitreichenderen Einschränkungen. Leider waren faktische Vergnügungsauflagen und die lachhafte Bevormundung der Heilbronner beim Alkoholkonsum nicht das Ende der Fahnenstange, was Zumutungen aus dem Hause Mergel anbetrifft.

Offensichtlich unverhältnismäßige Anordnungen des roten Rathauses: Die Allgemeinverfügungen vom 15. und 22. Oktober 2020 mit ihrer generelllen Maskenpflicht

Als wäre man in Reihen des roten Rathauses und seiner liberalen Helfershelfer bisher nicht unentwegt in Sachen Pandemieschutz über das Ziel hinausgeschossen, erfolgte am 15. und 22. Oktober jeweils ein weiterer Sündenfall besonderer Perfidie: Ohne konkrete Erforderlichkeit wurde in manchen Zonen der Innenstadt eine generelle Maskenpflicht angeordnet. Damit schossen die angeblichen ersten Bürger der Stadt endgültig den Vogel ab – dagegen war selbst die Anordnung die grün-scharzen Landesregierung noch großzügig!

>> weiterlesen

Differenzierte Betrachtung des langersehnten Derbys zwischen dem Böckinger FC Union und dem VfR Heilbronn 96-18

Fußballbegeisterung trifft Corona-Pandemie – von Michael Dangel

Der VfR-Heilbronn ist wieder da: Knapper Sieg beim Derby gegen den FCU  in Böckingen (Bildquelle: WIR)

Grandiose Organisation der Gastgeber des Böckinger FC Union

An einem wunderschönen, sonnendurchfluteten Nachmittag im Böckinger Stadion am See, Heimat des FV Union 08 Böckingen, das an den FC Union Heilbronn zum Fußballsportbetrieb überlassen wird, muss jeder VfR-Anhänger eines konstatieren: Es war ein grandios organisiertes Derby der gastgebenden Böckinger. Mit viel Aufwand und Detailliebe wurde ein “Risikospiel” der achten Liga (!) mit Ordnungskräften und räumlicher Trennung durchgeführt. Jeder VfR-Anhänger, der mitunter sogar früher im Stadion am See zu Gange war, fühlte sich herzlich aufgenommen. Im Namen aller VfR-Anhänger möchte sich der Verfasser herzlich bei den Böckinger Gastgebern bedanken.

Nach früher deutlicher Führung: wenig Derbystimmung beim Treffen des VfR auf seinen vermeintlichen Ursprungsverein

Unter Corona-Bedingungen ist jeder Kick in ‘diesem unserem Lande’ etwa Besonderes. Ungewöhnlich war auch der Spielverlauf im insbesondere vom VfR-Anhang langersehnten Derby gewesen, war man ja insbesondere von der Menold-Clique dereinst in perfider Weise vom Hof gejagt worden. Unvergessen auch die stillose Abwahl des vormaligen Vorsitzenden Gerd Kempf bei der Machtübernahme der Union im vermeintlichen Heilbronn-Böckingen-Fusionsverein “FC Union Heilbronn”.

Nach einer halben Stunde führten die Heilbronner Gäste mit 0:3. Jeder Schuss ein Treffer. Das Derbyfieber war sichtbar raus. Auch das 1:3 kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit sowie der späte Anschlusstreffer zum 2:3 vermochte einen typischen Nachbarschaftskampf nicht zu generieren. Am Ende gewann der VfR knapp und nicht unverdient; beide Mannschaften nahmen sich an diesem Sonntag, den 19. Oktober, in punkto Leistungsfähigkeit nichts. >> weiterlesen

Interessantes aus dem Stuttgarter Landtag im Fall um den ehemaligen AfD-Landtagsabgeordneten Fiechtner

Der Fall Fiechtner: Landtagspräsidentin Aras zeigt ihre intolerante sozialistische Fratze

Recht haben und Recht bekommen sind zwei paar Stiefel (Photo by Tingey Injury Law Firm on Unsplash)

Es stinkt weiter nach links in Stuttgart: Fiechtner-Rauswurf bleibt juristisch unbegründet!

Die Politik ist manchmal schon ein höchst seltsames Kabarett: Nicht selten wäre es zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre! In Thüringen gibt es beispielsweise einen Ministerpräsidenten (Bodo Ramelow, SED, ähm Linksparteien), der sogar weiß, wie man einen Mittelfinger nach oben streckt. Der galt einem AfD-Abgeordneten und so geht Meinungsdiskurs im modernen, ähm, linken Deutschland. Leb, so wie Du Dich fühlst, weil im Bananenstaat, da ist eh alles Banane, Alter! Da werden Blumensträuße vor die Füße gepfeffert und Handschläge verweigert, weil: Links, des bringt´s! Reiche erschießen und so… Laut dem Spiegel sind Ramelow und sein goldener Mittelfinger sogar Trendsetter, aber wehe einer von der anderen Seite kommt dem mal gefährlich gleich: So wie etwa der ehemalige AfD-Landtagsabgeordnete (BaWü) und Kämpfer an vorderster Front, Dr. Heinrich Fiechtner. Der überwarf sich vor mehren Wochen mit der grün-türkischen Landtagspräsidentin Muhterem Aras, in dem er ihr eindeutig klar machte, das grün-links-türkisch nicht gleich Macht und Allherrlichkeit bedeuten. Aras lies Fiechtner unter Polizeigeleit und der lauten Elefantenmusik der Systempresse des Saales verweisen. Eine eindeutige Begründung für den Rausschmiss gab es jedoch bis zum heutigen Tage nicht. Auch die zwei juristischen Anfechtungen am Landgericht sowie am Oberlandesgericht (20. und 21. Juli 2020) blieben so erfolg- wie wirkungslos. Fiechnter darf an weiteren Sitzungen im Landtag, vermutlich an fünf oder sechs, nicht teilnehmen. Linke Justiz hilft linkem politischem Filz. Und auch Ramelow darf weiter stinken und stänkern. Verfassung? Nie davon gehört! Thüringen ist Stuttgart ist überall. Der Kabarettboden im heutigen Deutschland knarrt nicht nur: Er ist morsch und hat viele Stolperfallen. Den Linken sei Dank werden darauf jede Menge abstoßender Witze erzählt. >> weiterlesen

Besiegeln Sozialismus und Umverteilungswahn das Schicksal von EU und Euro?

23. Juli 2020: Heilbronner Donnerstagsgespräche – Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt

Corona-Rettungsfonds – Todesspritze für den Euro (Bildmontage: WIR)

1. Der EU-Gipfel zum Corona-Wiederaufbauprogramm: Abgesang auf die EU und den Euro?

2. Der rote Rambo: Sozialisten wie Ramelow können sich in der bunten Republik alles erlauben

3. WIR – Telegram-Kanal: Bitte unbedingt beitreten und weiterleiten!! https://telegram.me/wirbleibendeutsch

4. Aufbau E-Post-Verteiler

5. Die nationale Idee und der Sozialismus als Beispiel für Beiträge auf dem WIR-Vimeo-Kanal

6. Vorstellung WIR-Logo-Entwürfe

7. Bierdorf in die Sommerpause

Sensationell: Stuttgart bietet "Night-Shopping" zum Nulltarif!

Das Skandalvideo der Krawallnacht von Stuttgart

‘Einkaufen’ in der Stuttgarter Event- und Partyszene!

Authentisch in bestem Deutsch großartig integrierter “Neubürger”!

Bitte genießen auch Sie das besondere neue “Night-Shopping” Stuttgarts!