Das Corona-Konjunkturprogramm der Bundesregierung dokumentiert deren völlige Konzeptions- und Hilflosigkeit

Herr vergib Ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun – von Michael Dangel

23:46 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Die Regierung der bunten Republik schaufelt sich ihr eigenes Grab (Bildmontage:WIR)

Corona-Konjunkturpaket – Konzeptions- und Hilflosigkeit: Dein Name heißt Bundesregierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen bei einer weiteren Folge von „Dangel – kurz&bündig“. Heute zum Thema: „Das Corona-Konjunkturpaket 2020: „Herr, vergib Ihnen!“.

Sie haben es also tatsächlich getan. Was ich zunächst noch für einen Aprilscherz hielt, als mich am 4. Juni meine Mitarbeiterin fragte, ob ich davon gehört hätte, dass die Umsatzsteuer gesenkt wird, ist nun Tatsache geworden. Nachdem am Montag, den 29. Juni, der Gesetzesentwurf in 2. und 3. Lesung Lesung durch den Bundestag und am Nachmittag durch den Bundesrat gepeitscht wurde, ist Fakt: Ab 1. Juli 2020 ist der Regelsatz von 16% statt bisher 19% und der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 5% statt bisher 7% auf alle steuerpflichtigen Lieferungen und Leistungen anzuwenden.

Was diese zentrale Maßnahme des Konjunkturpaketes in der Geschichte der Bundesrepublik einmalig macht, ist die Tatsache, dass die Senkung zeitlich befristet nur bis zum 31.12.2020 gelten soll. Soll – das möchte ich bereits jetzt betonen.

>> weiterlesen

Neues Enthüllungsvideo gleicht einem Schwarzbuch zur Gutmenschen-SA im Südwesten

Roter Terror im 21. Jahrhundert: Die Antifa

15:54 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Gutmenschen-SA: Was einstmals braun war, ist nun rot! (Photo by Mika Baumeister on Unsplash)

„Deutschland verrecke“ im Deckmantel der Toleranz: Neuer Film nennt die Hinterleute und Vernetzungen der Antifa-Südwest!

„Deutschland verrecke!“ steht auf den Banner, „Deutsches Blut auf deutschen Boden!“, ertönt in den hasserfüllten Sprechchören. In schwarz gehüllte Jugendliche reihen sich neben Alt68er Renntierpullis, Langzeitarbeitslose neben schick gekleidete Mitläufer, Nutznießer und Opportunisten. Der neue Film von MSR-Aufklärung enthüllt: Seit die Antifa glaubt, diesemLand ihren Stempel aufdrücken zu müssen, hat der Faschismus wieder einen Nährboden gefunden. Toleranz und Vielfalt werden ganz fadenscheinig vorgeschoben, um Gewaltangriffe gegen Polizisten zu verüben, Autos abzufackeln oder ganze Straßenzüge zu verwüsten. In knapp 80 Minuten erwähnt der Fellbacher Dokumentarfilmer MSR Aufklärung nicht nur die Hinterleute der Antifa-Südwest, es werden auch Treffpunkte genannt, politische Debatten gezeigt und dargelegt, dass es sich bei der Antifa um ein allzeit gewaltbereites linksradikales Bündnis mit weiten Fangarmen handelt. Alleine im vergangen Jahr hat sich die Anzahl der linken Straftaten geradezu verdoppelt: So wurden 2019 exakt 486 Delikte und nochmals 112 Gewaltvergehen offiziell registriert.

>> weiterlesen

Das Auto-Bashing der "Heilbronner Stimme" geht unvermindert weiter

Am Pranger im Monat Juni 2020: Adrian Hoffmann mit seinem Vorstoß zu “Stay-Home-Autos”

18:03 Uhr Pranger

Sozialistische Eigentumsbeschränkungen fürs “Heilig’s Blechle” à la HSt (Bildmontage: WIR)

Wegen beklagenswerter Unfälle sollen Freiheitsrechte von Autobesitzern eingeschränkt werden

Nachdem bereits im Mai das geistige Tieffliegertum der “Heilbronner Stimme” eigentlich nicht mehr weiter steigerungsfähig war – Adrian Hoffmann hat es am 2. Juni 2020 mit seinem Artikel “Stay-Home-Autos” auf Seite 25 der Printausgabe der HSt geschafft. Bereits im Mai 2020 eskalierte HSt-Redakteur Alexander Klug bekanntlich mit seinem Vorschlag, notorische Verkehrssünder mit dem Eigentumsentzug ihres fahrbaren Untersatzes zu bestrafen.

Typisch für Sozialisten: Beim mehr als fragwürdigen Klug-Bericht sollte die Axt an ein elementares Recht jeder Rechtsordnung gelegt werden: das Eigentumsrecht. Selbst wenn ein Verkehrssünder seine Fahrerlaubnis – im Extremfall lebenslänglich – entzogen bekommt, bleibt der Pkw sein Eigentum. Es steht in seiner freien Entscheidung, sein Eigentum jedem anderen zur Verfügung zu stellen. Nur der Verkehrssünder selbst darf nicht mehr fahren. Nicht so für die HSt-Redakteure Klug und Hoffmann.

Nun folgt Adrian Hoffmann seinem ‘klugen’ Kollegen mit einem weiteren Kommentar, der einen sprachlos macht. Weil sich nach wie vor viele Verkehrsunfälle ereignen, sollen die Nutzungsrechte der Fahrzeugseigentümer beschränkt werden. Eine Idee zur Vermeidung der vielen Unfälle sei, dass jeden zweiten Tag das eigene Auto nicht bewegt werden dürfe – im Wechsel mit dem Nachbarn. Man kann in Anbetracht der abstrusen Vorschläge der HSt-Verkehrsexperten nur noch mit dem Kopf schütteln. >> weiterlesen

Irrer Merkel/Macron-Wiederaufbauplan - Widerstand der "frugalen Vier" in der EU

Corona-Bonds&Co. – das Endspiel um den Euro beginnt

0:01 Uhr Ausland, Politik & Wirtschaft

Corona-Fonds – Todesspritze für den Euro (Bildmontage: WIR)

„Jetzt müssen sie zahlen“ – immer neue Umsetzungsformen für Frankreichs großes Ziel

Wie nach dem verlorenen ersten Weltkrieg hatte Deutschland mit seiner Teilvereinigung einen hohen Preis zu zahlen. Die Jubelarien nach dem 9. November 1989 und der Fall des eisernen Vorhangs mögen das deutsche Herz erfreut haben, doch Schattenseiten waren auch auf ökonomischer Ebene, insonderheit der Währung, zu verzeichnen. Der Preis für die deutsche Einheit war für die Bundesrepublik die Preisgabe eines ihrer Identitätssymbole: Die Deutsche Mark musste der Kunstwährung Euro weichen.

Konnten die französischen Kriegsgewinnler beim Versailler Diktatfrieden 1918 noch Rache für ihre schmerzliche Niederlage beim deutsch-französischen Krieg 1871 nehmen und unverschämte finanzielle Forderungen stellen, gab es für den Nachbarn im Westen nach dem Vertrag von Maastricht erneut Grund zum Jubeln: Wie nach dem ersten Teil des großen europäischen Bruderkrieges durften antideutsche Kreise links des Rheins in ihrem Sprachrohr „Le Figaro“ erneut verkünden: „Jetzt müssen sie zahlen.“ Diese Einbindungs- und Kleinhaltungsstrategie Frankreichs kulminiert in dem denkwürdigen Diktum der Zeitung „Le Figaro“ am 18. September 1992: „Maastricht, das ist der Versailler Vertrag ohne Krieg.“ >> weiterlesen

Von unserem Gastkolumnisten Karl Richter

Minneapolis ist jetzt Stuttgart

15:09 Uhr Richters Eck

Die bunte Republik nährt weiterhin die Natter…… (Bildquelle: Karl Richter)

Migrantifa tobt in der baden-württembergischen Landeshauptstadt

Das ging schnell: Bilder wie aus Seattle und Minneapolis – seit gestern auch aus Stuttgart. Und morgen aus Berlin, Köln, München und drei Dutzend weiteren Zuwanderungs-Brennpunkten in Shithole-Germany. Was hattet Ihr denn gedacht? Die Zeitbombe des ethnischen Bürgerkrieges ist lange genug scharf gemacht worden, durch offene Grenzen und den Massenimport eines afro-arabischen Unterschichtenproletariats, ein Gutteil davon mit Kriegserfahrung. Wie der Funke ins Pulverfaß aussieht, zeigen die Ereignisse in Minneapolis – es genügt, daß die Polizei ihre Arbeit macht.

Bundesrepublikanische Schlafschafe dämmern und träumen weiter

Mehr als drei Viertel der Deutschen befürworten einer aktuellen Ipsos-Umfrage die Aufnahme von mehr „Flüchtlingen“.
Dann freßt. Ich hoffe, es geht bald los. Ich wäre dann gerne noch im wehrfähigen Alter.

Anmerkung der Redaktion:

Die Behauptung der Leitmedien, der gewaltbereite Mob stelle die Party- und Feierszene dar, stellt die bunten Republikaner nun vor eine neue Dummheitsprobe.

"Black Lives Matter": Neue Facette der hässlichen Fratze des ewigen Sozialismus

Donnerstag, den 25. Juni 2020: Heilbronner Donnerstagsgespräche

0:55 Uhr Termine

Bundesrepublikanische Demutsgeste: Drecks-Mund-Nasen-Schutz (MNS) (Bildmontage: WIR)

Unsere Themata:

1. Sozialistischer Kulturkampf im Zeichen von “Black Lives Matter”

2. Demonstration “All Lives Matter” in Karlsruhe (Initiator: Johannes Scharf)

3. Die Krawallnacht von Stuttgart: “Multikulti” und die bundesrepublikanische Einwanderungspolitik sind gescheitert

4. Das Konjunkturprogramm der Bundesregierung: “Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!”

5. Perspektiven des Alltags in Zeichen der Covidiotenmaske

6. WIR-Troll-Armee und Anreicherung des E-Post-Verteilers

7. Bierdorf

#FCK MNS

#KampfdemewigenSozialismus

Sensationell: Stuttgart bietet "Night-Shopping" zum Nulltarif!

Das Skandalvideo der Krawallnacht von Stuttgart

20:10 Uhr Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft

‘Einkaufen’ in der Stuttgarter Event- und Partyszene!

Authentisch in bestem Deutsch großartig integrierter “Neubürger”!

Bitte genießen auch Sie das besondere neue “Night-Shopping” Stuttgarts!

Migranten aus der "Partyszene" im Verbund mit Antifa als Täter?

Video belegt: Kriminelle Assoziale legen Stuttgarter Innenstadt in Trümmer

18:19 Uhr Heilbronn & Umgebung

Gewaltexzesse als Beweis für das Scheitern von Multikulti (Photo by Amber Kipp on Unsplash)

Gewaltexzesse werden beklagt – die Aggressoren nicht genannt

Die baden-württembergische Landeshauptstadt gleicht nach dem Wüten krimineller Assozialer in der Nacht vom 20. zum 21. Juni einem Schlachtfeld. Ganze Straßenzüge in der Stuttgarter Innenstadt sind entglast. Aber nicht nur exzessive Gewalt ist zu beklagen: Plünderungen insbesondere von Handyläden ereigneten sich im Gefolge der Esklationen. Die Krawalle und krminellen Machenschaften der angeblichen Demonstranten nach dem tragischen Tod Gerorge Floyds in den USA lassen grüßen. Neben Gewaltexzessen prägend für die “Protestierenden”: Hier wie dort haben die Protestierenden massive Probleme, Mein und Dein zu unterscheiden!

“Partyszene” – WIR nennen Ross und Reiter

Wie immer wird in Buntland mit einer inneren Zensur berichtet, wenn Personen mit Migrationshintergrund sich wieder einmal von ihrer schlechtesten Seite zeigen. Aber der WIR-Redaktion liegt ein Video vor, das der unscharf in den Medien als “Partyszene” beschriebenen Meute ein Gesicht gibt: Unter anderem nordafrikanische Versorgungssuchende tobten sich in der denkwürdigen Nacht zur Sommersonnenwende nach Herzenslust aus und feierten muntere Gewaltexzesse.

WIR dokumentiert die “Partyszene” und deren Verhalten mit nachfolgendem Video:

>> weiterlesen

Endlich Verständlich - Das Erklärformat