Zitat des Tages

20. Januar 2022: Heilbronner Donnerstagsgespräche

18:16 Uhr Termine

Wer weiß noch, was bei Corona gilt? (Bildquelle: Markus Winkler on Unsplash)

  1. Totengedenken: Harald Neubauer verstarb am 29. Dezember 2021 – er war einer der treuesten Referenten unserer Bewegung

  2. Corona-Faschist Kretschmann? Corona-Alarmismus und Ausgangsbeschränkungen als sozialistisches Prinzip

  3. Die EZB und die Inflation: Wollt ihr den totalen Euro?

  4. YouTube und die Meinungsfreiheit

  5. Thing der Titanen – Vorbereitung

  6. Bierdorf für Harald

Impfpflicht, "2G plus", nächtliche Ausgangsbeschränkungen sind Buntland-Corona-Faschismus pur

Die bunte Republik lässt die Maske fallen

18:01 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Wer hat Angst vor dem Corona-Virus? Die Regierenden (Bildquelle: CDC on Unsplash)

Alle schimpfen über Södolf, ist nicht der Grüne Kretschmann ein Corona-Faschist?

Der bayrische Ministerpräsident gilt als Inbegriff der Corona-Elitetruppen vom Team Vorsicht. Im äußerst erfolgreichen Compact-Magazin widmet man dem wackeren Anti-Corona-Streiter aus Bayern sogar eine Comic-Serie. Dabei überholt den verhinderten Bundeskanzler aus Franken schon längst der zunehmend senil wirkende Ministerpräsident aus Baden-Württemberg. Entsprechend seiner sozialistischen und damit totalitären politischen Vita friert der ehemalige Genosse des Bundes Westdeutscher Kommunisten den Corona-Status nicht nur ein, sondern verschärft alle Maßnahmen, die denkbar sind, aus Angst vor “Omikrönchen” (Timm Kellner).

Schwachsinnige Kontaktbeschränkungen und nächtliche Ausgangsbeschränkungen, an die sich niemand hält

Anstatt wie das Vereinte Königreich von Großbritannien eine konsequente Durchseuchuungsstrategie zu fahren und das nahezu gänzlich ungefährliche “Omikrönchen” wüten zu lassen, um für eine Herdenimmunität zu sorgen, macht der beängstigend vergreist wirkende Ministerpräsident des Ländle auf Alarm. Die kritische Infrastruktur sei in Gefahr und man müsse handeln, heißt es von der Regierung im ‘Ländle’. Das ganze geht soweit, dass selbst geistesgestörte nächtliche Ausgangsbeschränkungen gelten. Allein: Es hält sich keine Sau daran. Kein Mensch weiß überhaupt noch, was wann wo und wie überhaupt gilt. >> weiterlesen

Von "medizinsichen Fehlinformationen" reden, aber die Meinungsfreiheit schleifen

FCK YouTube: Das Portal geriert sich immer mehr als Zensor

22:37 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Stoppt die Sperrwillkür des Plattform-Monopolisten YouTube! (Bildmontage: WIR)

Alles fing mit: “Dieses Video ist in Deinem Land nicht verfügbar”, an

Bevor es Lösungen zur Umgehung des indiskutablen Zensurismus von YouTube gab, regten wir uns immer wieder auf: Alles, was wir hören wollten, lief wegen “Ländersperren” nicht. Wer es bisher nicht erkannt hatte, merkte es spätestens durch die politisch korrekte YouTube-Filterung dieser Tage: Buntland – also Ex-Deutschland – ist kein freiheitlicher Staat, der jede Meinung zulässt, sondern ein von erbärmlicher Vergangenheitsduselei geprägter Schatten seiner großen Vergangenheit. “Kein Platz für Hass und Hetze”, ist seit spätestens der 10er Jahre dieses Jahrhunderts das Motto der bundesrepublikanischen ‘Bettnässer’-Elite mit einer panischen Angst vor einer klaren und offenen Auseinandersetzung. Alles wird zerredet, jede Diskussion muss von ‘Achtung und Respekt’ geprägt sein! WIR sagen: Muss sie nicht! Wie sagte schon der große Franz Schönhuber: “Ich muss Herrn Bubis nicht mögen müssen.” Politische Verachtung darf kein Privileg, Provokation und kompromisslose Konfrontation dürfen nicht die Ausnahme sein – zumindest in einer freiheitlichen Gesellschaft.

Was als Community-Richtlinien daherkommt, ist nichts anderes als Willkür

Auf der Plattform YouTube wird ständig der Terminus “Community”-Richtlinien verwendet. “Community”, also Gemeinschaft – ein Hirngespinst! Es gibt nur Anwender und null, absolut null Solidarität in irgendwelchen Netzwerken unter den Anwendern in ihrer Interaktion miteinander, es sei denn, es erfolgt ein Angriff von außen auf das gemeinsam genutzte Netzwerk. “Und das ist gut so!” (Klaus Wowereit). Angriffe von außen erfolgen dabei in erster Linie durch staatliche Reglementierung – besser Gängelung. Oder es werden gar Verbote wie von weltfremden bundesrepublikanischen Polittraumtänzern thematisiert. Jüngstes Angriffsziel: Telegram! Waren es zu Beginn noch Gema-Streitigkeiten beim Anhören von Musikstücken auf der YT-Plattform, die ein Betrachten von Videos verhinderten, so rückt heute immer mehr die von der Buntland-Elite stets eingeforderte politische Korrektheit in den Mittelpunkt. Sehr kontroverse Positionen sollen nach Möglichkeit kleingehalten werden. Man hat sich ja so schön “im besten Deutschland [.. eingerichtet..], das es je gegeben hat.” (Buntlandpräsident Walter Steinmeier). >> weiterlesen

Vom Mythos der Existenz einer Gesellschaft in Buntland

Die Buntland-Lüge – von Michael Dangel

21:04 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Gespaltene Gesellschaft? (Bildmontage: WIR)

Von wegen gespaltene Gesellschaft…

Erfreulicherweise findet sich bei der aktuellen Lektüre der bundesrepublikanischen Presse ein Hauch von Realismus, so jüngst auf dem extrem linkslastigen Sender ntv, der ins elektronische Schaufenster stellte, die Aussagen des weiblichen Merkeladepten und Möchtegernkanzlers Olaf Scholz seien naiv dahingehend, dass es die heile Welt des selbsterklärten Feministen Scholz nicht gebe. Die Gesellschaft sei gespalten, sinniert Linksaußen Nikolaus Blome in einem ntv-Kommentar am 14. Dezember 2021 – in einem seiner seltenen nicht links-grün-vernebelten Momente (“Keine Spaltung? Scholz’ heile Welt gibt es nicht”).

WIR können Blomes Äußerungen nicht nur nicht zustimmen, sondern müssen zur Lichtung der Schleier bundesrepublikanischer Erkenntnisunfähigkeit im Hinblick auf die gespaltene Gesellschaft noch einen draufsetzen: die Existenz ‘einer Gesellschaft’ in Buntland ist das phantasmierte geisteskranke Produkt einer Selbstlüge der bunten Republik Deutschland – wie jeder multirassischen Gesellschaft.

…. es gibt im kosmopolitischen Schilda gar keine Gesellschaft

In einer volklich und rassisch zersetzten, zur Wohnbevölkerung degenerierten tumben Gemengelage, die einst ein Volk darstellte, gibt es nicht einmal mehr ‘eine Gesellschaft’ – so sehr sich dies linke Träumer auch wünschen. Die funktionierende multikulturelle Gesellschaft mit dem erforderlichen Zusammenhalt in einer Krise ist eine Chimäre. Die vermeintlich gesellschaftsstiftenden Werte, die zeremonienartig in jeder Sekunde der GEZ-Medien präsentiert werden, sind für den Arsch. “Ohne eine Bevölkerung mit belastbarer Solidarität haben wir keine Zukunft im Sinn von Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit.”, stellte Prof. DDr. Paul Zulehner, Dekan der theologisch-katholischen Fakultät der Universität Wien, zurecht fest. Diese kann und wird es in keiner multikulturellen Gesellschaft geben, die im eigentlichen Sinne gar keine Gesellschaft, sondern eine amorphe tumbe Masse von Arbeitenden und Konsumenten ist.

>> weiterlesen

Buntlands Verzweiflungskampf gegen Querdenker und Kritiker der Corona-Maßnahmen

Corona-Gaslighting durch die bunte Republik?

19:04 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Corona-Kritiker: Die kleingeredete Minderheit? Wirklich nur “kleine, laute Minderheit”? (Bildmontage: WIR)

Anti-Corona-Demonstrationen allüberall in Deutschland und Europa

Der 1. Januar 2022, ein Tag geht in die Geschichte ein! Deutschandweit (Stand 02.01.09.00Uhr) nahmen an den Spaziergängen und Demonstationen nach Medienberichten bis zu 347.000 Menschen in mehr als 120 Städten und Gemeinden teil! Es gab zeitgleiche Demos in Frankreich (allein in Paris wieder an die 50.000), in den Niederlanden, in den USA, in Großbritanien, in Israel, in Italien, in Spanien, in Australien, in Peru, in Dänemark, in Österreich, in der Schweiz und mehr. In Großenmain/Österreich und Bayrisch Gmünd Deutschland organisierten die Bürger eine gemeinsame, grenzübergreifende Aktion. In Deutschland selbst hat der von Olaf “Dem Kleinen” Scholz auserkorene ‘Impf-Taliban’ Karl Lauterbach seinen neuen Spitznamen längst weg. Mit seiner notorischen Präsenz bringt er längst die kritische Mehrheit gegen sich auf und hat sich die wenig schmeichelnde Titulierung als “Klabauterbach” (von ‘Klabautermann’: meist bösartiger und ziemlich lästiger Geist in der Schifffahrt) eingehandelt. >> weiterlesen

Deutschlands neue Jahrgangskohorten: effeminierte Softies und wehleidige Psychowracks

Logische Folge der bunten Republik: Generation Weichei

0:01 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Das BRD-Weichei – ein Zeichen der Zeit der bunten Republik (Bildmontage: WIR)

In einem Punkt hat die krankhafte Genderideologie schon einen – freilich äußerst fragwürdigen -“Erfolg” erzielt: Im Hinblick auf physische Robustheit und psychischer Belastbarkeit gleichen sich die Geschlechter immer mehr an – freilich wie in multikulturell zersiedelten sozialistisch geprägten Regenbogennationen üblich mit deutlicher Abwärtstendenz.

Dekadente Schulhhofbelegschaft

Ein Blick auf heutige Schülergenerationen genügt: Zunehmende Adipositas, abnehmende sportliche Leistungsfähigkeit auf breiter Front, allgegenwärtige memmende Wehleidigkeit und stark ansteigende Klagen über psychische Belastungen angesichts der Anforderungen in Schule und Vorbereitung fürs Berufsleben.

Denkt man darüber nach, dass diese Schuljahrgänge einmal den Wohlstand unseres Landes sichern und kinderreiche Familien gründen sollen, muss einem angst und bange werden. Denkt man daran, dass in den Händen dieser häufig physisch degenerierten Jungchen auch noch die Sicherheit unseres Landes liegen soll, dass gar diese antriebslosen Schlaffis mit der Waffe in der Hand Deutschland gegen seine inneren und äußeren Feinde verteidigen sollen, dann kann man nur noch hoffen, selbst lange gesund zu sein und bis ins hohe Alter wehrhaft sein zu können. >> weiterlesen

Das Gruselkabinett unter Westentaschenkanzler Scholz hat die Ampel klar auf rot gestellt

“Vorwärts” zurück in den Sozialismus (ergänzt)

17:46 Uhr Deutschland, Politik & Wirtschaft

Erste Bilanz der neuen Koalition: Die Ampel steht auf rot (Rainer Sturm/pixelio.de)

Lindner mit liberalem Offenbarungseid

Während der monatelangen Koalitionsvereinbarungen wurde mitunter von Beteiligten durchgestochen, der heimliche Sieger der Koalitionsvereinbarungen sei die FDP. FDP-Chef Lindner habe sich in punkto Neuverschuldung und Nicht-EU-Schuldenunion durchgesetzt. Selbst wenn man dies bei Betrachtung des Koalitionsvertrages so sehen mag, der politischen Wirklichkeit entspricht es nicht. Die FDP fungiert nur als Feigenblatt einer durch und durch sozialistischen politischen Agenda.

Während der monatelangen Koalitionsvereinbarungen wurde mitunter von Beteiligten durchgestochen, der heimliche Sieger der Koalitionsvereinbarungen sei die FDP. FDP-Chef Lindner habe sich in punkto Neuverschuldung und Nicht-EU-Schuldenunion durchgesetzt. Selbst wenn man dies bei Betrachtung des Koalitionsvertrages so sehen mag, der politischen Wirklichkeit entspricht es nicht. Die FDP fungiert nur als Feigenblatt einer durch und durch sozialistischen politischen Agenda. >> weiterlesen

Bundesrepublikanische Wortschöpfung mit Heilsversprechungsanspruch entzaubert sich selbst

“Industrie 4.0” und sinkende Arbeitsproduktivität: Kein Paradoxon

0:15 Uhr Politik & Wirtschaft

Industrie 4.0 – ein irrationales bundesrepublikanisches Heilsversprechen (Quelle: envato elements)

Langfristige Prosperität einer Volkswirtschaft

Politikdarsteller im Allgemeinen und die Pseudo-Volksvertreter Buntlands im Besonderen denken nicht langfristig, sondern in Legislaturperioden. Mit dieser Binsenweisheit einher geht ein allenfalls oberflächliches Wissen über wesentliche Politikbereiche, zu dessen immer noch eklatant unterschätztes Streitfeld die Ökonomie gehört. Die Lehre des Hauhaltens wird euphemistisch ausgedrückt in aller Regel im bundesrepublikanischen Politikbetrieb zur politischen Ökonomie verengt, in Wahrheit handelt es sich aber nahezu ausnahmslos um ein unsubstantiiertes Politisieren über ökonomische Fragen.

Die Buntland-Phrasendrescher schwadronieren jeden Tag von der Notwendigkeit der Dekarbonisierung sowie der Digitalisierung, um die ‘Zukunft der deutschen Wirtschaft‘ zu sichern, und denken wie immer zu kurz: Die zwei entscheidenden Faktoren für die langfristige Prosperität jeder Volkswirtschaft und gerade der deutschen sind die schiere Zahl der Erwerbslosen sowie deren Arbeitsproduktivität.

Der drohende Volkstod, der mit der tumben politisch-korrekten Phrase des demographischen Wandels verharmlost wird, ist an vielen Stellen von brillanten Wissenschaftlern analysiert und anschaulich dargestellt worden, allein: Um die offensichtlichen Folgen für den ethnischen Identitätskern schert sich in der Mehrheitsgesellschaft keine Sau! Hubert Dröscher ist es zu verdanken, dass er bereits zu Beginn der 80er Jahre aus Sicht der Vertreter der nationalen Idee auf die katastrophale Bevölkerungsentwicklung in West-Deutschland hinwies.

Es erscheint unausweichlich, dass viele Buntlandschafe dereinst das Schaudern ergreifen wird, wenn wir ihnen mit Hubert Dröscher vorhalten, dass schon seit 40 Jahren aufgezeigt wurde, wie sich Großstädte in der multikulturellen Sektion Mitteleuropa, vormals Deutschland, durch massenhafte fremdrassige Zuwanderung entwickeln werden: zu einem Eldorado für staatliche Kostgänger geprägt von Degeneration auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Lebens. Selbst bei politisch unauffälligen Feld-, Wald- und Wiesenökonomen ist der mahnende Unterton nicht zu überhören, der drohende Volkstod und die Umvolkung seien wohlfahrtsgefährdende Faktoren, wenngleich natürlich vorgenannte ‘Brutalo‘-Begriffe durch die üblichen Buntland-Worthülsen ersetzt werden. >> weiterlesen

Endlich Verständlich - Das Erklärformat