WIR Heilbronn

// Satire

Vorsicht Satire! Vorschläge zu Flinten-Uschis runderneuerter Genderwehr!

Lieder, die in gar keinem Fall in einem Bundeswehr-Gesangsbuch sein dürfen!

Der Oekonom 07.11.2017 0 Teilen

(Bildquelle: Jörn André Klatt /younggay.de / pixelio.de)

Zwingend auf der Streichliste eines zeitgeistgewandeten Genderwehr-Gesangsbuches:

 

„Hänschen klein“ – vorbelastetet durch den Film „Steiner – das eiserne Kreuz“
„Deutschland-Hymne“ – auch in der dritten Strophe zu nationalistisch
„Hoch auf den gelben Wagen“ – Firmen-/Parteienwerbung, deshalb inakzeptabel
„Ich hatte einen Kameraden“ – nur akzeptabel, wenn statt Kameraden Genossen gesungen wird
„Mein Vater war ein Wandersmann“ – inakzeptabel, Verherrlichung von Nicht-Sesshaften, die kein HartzIV-TV anschauen.
„Wozu ist die Straße da zum marschieren“ – inakzeptabel wegen Aufrufs zum Überfall auf andere Länder usw.

 

Am Ende würde es wohl ausreichen, wenn nur die ‚Internationale‘ und ‚God bless America‘ im Gesangbuch stehen würden.

So überarbeitet liegt dann ein Genderwehr-Gesangsbuch eines Deutschland vor, in dem wir gut und gerne leben!

H… Merkel!



*


Teilen: