WIR Heilbronn

// Politik & Wirtschaft

Die Todeszahlen "im Zusammenhang mit Corona" erinnern an die 'Informationspolitik' der DDR

Frisierte Corona-Todeszahlen? Bessert das Corona-Merkelimperium nach?

Remstalrebell2 04.02.2021 Teilen

Panikmache der “Vereinten Nationen” (Bildquelle: https://unsplash.com/photos/jTK820WUr2k)

Eine Pandemie vom Reißbrett: Zahlen sind Schall und Rauch

Das Fälschen von Statistiken erfreut sich wohl einer immer größeren Beliebtheit. Auch beim derzeit massiv grassierenden Corona-Hype muss der Lockdown inklusive wirtschaftlicher Pleitespur und die Einschränkung der persönlichen Freiheiten mit getürkten Zahlen gerechtfertigt werden. Bei der Pressekonferenz eines so genannten Public Health Institutes gab man sogar unumwunden zu, ziemlich lax beim Erstellen der Todeszahlen umzugehen. So spiele es offenbar keine Rolle, ob ein Verstorbener vorher schon an einer Grunderkrankung gelitten hätte oder nicht. Jeder Infizierte wird automatisch den Covid19-Sterbefällen zugerechnet, auf den gesundheitlichen Hintergrund der jeweiligen Person wird keine Rücksicht genommen.

Makaber: Pseudo-Corona-Todesfälle rufen heftige “Satiren” hervor

Sogar hämische Bilder und Witze gibt es schon über diesen Tatbestand: Zum Beispiel ein sich in der Luft befindlicher Fallschirmspringer ohne Fallschirm, der ebenfalls ganz einfach mal zu den Corona-Toten gezählt wird. Auch positiv getestete Selbstmörder werden anscheinend in die Statistik mit aufgenommen. Es gibt zudem Gerüchte, dass Ärzte für Geld die Zahlen weiter nach oben geschraubt hätten. Der EU unterstellt man strikte Vorgaben, wie Corona-Tote zu zählen sind: Sind die Sterbequoten nicht hoch genug, werden diese eben ein wenig verfälscht.

Winston Churchill: “Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe”

Gerne wird in diesem Zusammenhang relativiert und behauptet, es handle sich bei der Führung der EU-Statistiken nur um Empfehlungen. Oftmals sind auch die Gesundheitsämter wohl in die Entscheidungen involviert, wer wohin gehört. Rund 1,2 Millionen Tests werden pro Woche in Deutschland durchgeführt. Vor allem Senioren sind von der Pandemie betroffen. Hat man erstmal die 80 überschritten, so gehört man ganz schnell zur Risikogruppe Nummer eins. Dass im hohen Alter die Gesundheit oft rapide nachlässt, ist kein Geheimnis. Hohe Zahlen halten das Volk auf Trapp und bekräftigen die Regierung weiter, eigenmächtig zu handeln. Ein offenes Lippenbekenntnis wie das im Film zeigt eindeutig, wohin die Reise wirklich geht…

Video: “Sie geben es offen zu: Alle Verstorbenen pauschal nach Test ‘positiv’: an Corona gestorben”

https://www.mediarebell.com/v/r3e2v6

 





Teilen: