Outdoor Illner: “Meinungsmoden im rechten Lager”

Montag, den 18. Januar, ab 20 Uhr: Livestream: “Bismarck und die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie”

18. Januar 1871: 150. Jahrestag der Gründung des Zweiten Deutschen Reiches (Bildmontage: WIR)

Aus Anlass der 150. Jährung der Gründung des Zweiten Deutschen Reiches im Spiegelsaal zu Versailles übertragen WIR über den YouTube-Kanal von Michael Dangel den Vortrag:

“Bismarck und die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie”

Wählen Sie sich auf dem YouTube-Kanal “Michael Dangel” ein! Dazu müssen Sie sich bei YouTube nicht anmelden! Nachfolgend der entsprechende Verweis:

https://www.youtube.com/channel/UCAJNVJ1OBt4gAEU3B0xGmBA

Michael Dangel – “Tirade um acht”

Wenn Sie bei YouTube angemeldet sind, bitten WIR um Ihr Abonnement des Kanals!

#tiradeumacht

WohnHaft in Deutschland

Wanderung zum Ehrenmal Bismarckturm am 6. September 2020

Flagge zeigen am Ehrenmal Bismarckturm (Bildquelle: WIR)

Wanderung bei Bad Dürkheim

Über 30 wanderbegeisterte Patrioten im Alter von 3 bis 88 Jahren waren beim Aufstieg vom Forsthaus Weilach zum Ehrenmal Bismarckturm in unmittelbarer Nähe zur „Lindemannsruhe“ (Bad Dürkheim) von der Partie. Das Wetter war klasse, die Aussicht auf die Vorderpfalz ebenfalls, und die Kaltgetränke am Kiosk um so leckerer.

Interessierte können das nächste Mal dabeisein

Natürlich ließen es sich die Teilnehmer nicht nehmen, Flagge zu zeigen. Dieses Gemeinschaftserlebnis tat jedem Mitstreiter gut. Es wird sicherlich nicht der letzte Ausflug in diesem Jahr gewesen sein. Wer beim nächsten Mal mit dabei sein möchte, kann sich entweder unter der Telefonnummer 0174-8347352 melden oder am Dienstag, 8.September 2020, nach Ludwigshafen zu unserem nächsten Gesprächskreis kommen. Es spricht der bekannte Historiker Wolfgang Diehl aus Worms. Beginn ist um 19.00 Uhr im bekannten Veranstaltungsort.

 

Sascha Wagner siegt vor dem Arbeitsgericht gegen Heinrich-Kimmle-Stiftung

Rechtsanwalt Peter Richter und Sascha Wagner bei der Verhandlung vor dem Arbeitsgericht (Bildquelle: WIR)

Haltlose Vorwürfe, sachfremde Vorbringungen der Heinrich-Kimmle-Stifung

Liebe Freunde,

heute wurde vor dem Arbeitsgericht Pirmasens meine Klage gegen die Kündigung meines Arbeitsplatzes bei der Heinrich-Kimmle-Stiftung verhandelt.

Vielen Kunden des CAP-Marktes in Thaleischweiler-Fröschen hatten in den vergangen Wochen bemerkt, dass der gut aussehende und immer freundliche Mann, dienstags und donnerstags nicht mehr in den Morgenstunden die Regale auffüllte oder gar den zahlreichen „Corona-Risikogruppen“ ihren Einkauf nach Hause lieferte.

Durch meine Klage gegen die betriebsbedingte Kündigung wurde der tatsächliche Grund der Kündigung bekannt. Betriebsbedingte Gründe lagen nicht vor, aber ich bin bekennender Regimekritiker. Dem Arbeitgeber passte es nicht, dass ich auf Facebook vor einer Palette Klopapier in einem Fahrzeug der Heinrich-Kimmle Stiftung zu sehen war und dieses epochale Ereignis mit dem Kommentar: „Thaleischweiler-Fröschen gerettet“, versehen war. (mehr …)

Michael Dangel im Podcast mit Frank Kraemer: Corona-Megacrash?

Politischer Gesprächskreis in Ludwigshafen/Mannheim

Jeden zweiten Dienstag im Monat:  Politischer Gespächskreis MA/LU (Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de)

Liebe Mitstreiter,

wir möchten Euch auf den politischen Gesprächskreis in Ludweigshafen/Mannheim aufmerksam machen, der wie folgt stattfindet:

An jedem zweiten Dienstag im Monat. Bei Interesse bitte Kontakt über 0178-3100363

Bei Interesse bitte dort direkt anfragen.

Beste Grüße

Die Veranstalter

Beeindruckendes Totengedenken zum 4. Dezember am Heilbronner Wartberg

Zweite erfolgreiche Mahnwache zum 4. Dezember 1944 (Bildquelle: WIR)

75. Jahrestag eines widerwärtigen Kriegsverbrechens

Am 4. Dezember 1944 bombardierten englische Bomberflotten militärisch völlig sinnlos ab 19 Uhr die Kätchenstadt am Neckar. Unzählige Opfer der Zivilbevölkerung waren zu beklagen, darunter viele Kinder unter sechs Jahren, die ihr Leben eigentlich noch vor sich haben sollten. Anders als die Stadtoberen bei der offiziellen Gedenkveranstaltung auf dem Ehrenfriedhof Heilbronns, welche nur die Kriegsopfer an sich beklagten, nicht aber die verabscheungswürdigen englischen Bombenangriffe auf eine völlig wehrlose Zivilbevölkerung, gedachten auf Einladung des in Pforzheim ansässigen Vereins “Herz für Deutschland” knapp 50 Personen allen Alters und aller Bevölkerungsschichten des schweren Kriegsverbrechens vor 75 Jahren. (mehr …)

Am Pranger im Monat November 2019: die Stadt Heilbronn mit ihrem einseitigen Gedenken an den 9. November

Die Stadt Heilbronn und ihr einseitiges Geschichtsdenken (Bildquelle: WIR)

Schicksalstag der deutschen Geschichte: 9. November – 30 Jahr Mauerfall? Egal!

Die Stadt Heilbronn sult sich unter dem “roten Harry” (Harry Mergel) und ihrer vermeintlichen Repräsentanten weiterhin in Schuldkult. WIR meinen: Das Gedenken ist unzweifelhaft wichtig, ja unentbehrlich. Mehr als fragwürdig ist jedoch das einseitige Gedenken der Stadtverantwortlichen von Multi-Kulti-Stadt (vormals: Heilbronn). 30 Jahre Mauerfall sind den Stadtoberen um den roten Harry offensichtlich weniger wichtig als der 81. Jahrestag der “Reichskristallnacht”. Statt der Freude zur Überwindung des Stacheldrahtsozialismus und der Terrorherrschaft der SED-Mauermörder gedenkt man am Synagogengedenkstein an der Allee! Erbärmlich! (mehr …)