WIR Heilbronn

// Heilbronn & Umgebung

Ester Seitz sprach zum Thema: „Genozid am Deutschen Volk“

Der Oekonom 09.04.2016 0 Teilen

Äußerst gelungener Vortrag begeisterte die Teilnehmer der WIR-Vortragsveranstaltung

Ester Seitz

Etwas weniger Teilnehmer als bei der ersten Vortragsveranstaltung fanden sich am Donnerstag, den 31. März 2016, im Raum Heilbronn bei der zweiten Vortragveranstaltung der kommunalpolitischen Wählerinitiative WIR ein. Diejenigen, die nicht gekommen waren, sollten ihr Nicht-Kommen bereuen, denn Ester Seitz sollte an diesem Tag einen bemerkenswert guten Vortrag halten. Zum Glück für die Nicht-Erschienenen wurde der gesamte Vortrag aufgezeichnet und ist über den youtube-Kanal von Ester Seitz jederzeit als Teil 1 und 2 des Vortrags „Genozid am Deutschen Volk“ abrufbar.

Nach einführenden Worten der Veranstalter holte Ester Seitz geschichtlich viel weiter aus als man beim von ihr gewählten Thema meinen sollte. Beginnend von der Hermannschlacht wurde der Widerstandswille der Germanen und der Geist der Freiheit als Wesensart der späteren Deutschen dargestellt. Spätestens nach dem perfiden Verrat des Sozialdemokraten August Bebel vor dem Ersten Weltkrieg begann allerdings das Zerstörungswerk von manchen Deutschen, die diese Bezeichnung nicht verdienen, an ihrem eigenen Volk.

Die als geplante Menschheitsverbrechen zu bezeichnenden Pläne der Morgenthaus und Hooten setzten dann nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg die Neomarxisten der „Frankfurter Schule“ um Adorno, Horkheimer und Co. in konkrete Zerstörungswerke gegen die eigene volkliche Substanz um.

Von dieser weichgespülten Republik ohne Selbstachtung führt dann ein direkter Weg zum hanebüchenen Vorgehen der noch amtierenden Regierung unter ‘Mama Merkel‘ in der angeblichen Flüchtlingskrise, die in Wirklichkeit ein großer Austausch unter sozialistischer Regie ist und nur ein Ziel hat: vitale, ethnisch noch annähernd homogene Völker durch eine amorphe Masse beliebig austauschbarer gänzlich atomisierter Individuen zu ersetzen, die wesentlich leichter zu manipulieren, auszubeuten und zu verführen sind.

Allen Interessierten sei der ausgezeichnete Vortrag von Ester Seitz bei der kommunalpolitischen Wählerinitiative WIR wärmstens ans Herz gelegt.



*



Teilen:

Themen:

, , , , , , ,