Nach dem Auftritt von Dr. Alice Weidel in der Heilbronner Harmonie

Die Rechte in Heilbronn wie in ganz Deutschland auf dem Vormarsch

Patrioten sagen “Nein” zu politischer Gewalt! (Bildmontage: WIR)

Überbewältigender Andrang bei der Veranstaltung des AfD-Kreisverbandes Heilbronn

Der Wilhelm-Maybach-Saal platzte aus allen Nähten als die AfD eine ihrer Protagonisten zum Vortrag an die Neckarstadt einlud. Dr. Alice Weidel, Co-Bundestagsfraktionsvorsitzende mit Alexander Gauland, rief und Interessierte aus und um Heilbronn strömten in die Harmonie. Nachdem die Kapazität des Maybach-Saales erschöpft und nicht einmal mehr Stehplätze zur Verfügung standen, mussten die später Kommenden mit einem Platz im Foyer Vorlieb nehmen, in welches die Rede ob des Andrangs zusätzlich übertragen wurde. Ein voller Erfolg für die AfD insonderheit für den Kreisverband Heilbronn. Zudem stimmte das Verhältnis zwischen aufrechten, engagierten Staatsbürgern und dem zumeist juvenilen linken Pöbel vor dem Veranstaltungssaal. Mindestens 500 Personen selbst nach Angaben des ansässigen Linksblattes “HSt” wollten die promovierte Ökonomin hören, um von 200 pfeifenden und pöbelnden Wirrköpfen empfangen zu werden, die sich mit äußerst fragwürdigen Transparenten vor der Heilbronner Harmonie aufgebaut hatten. Also ein Verhältnis von 3:1 bis 2:1 für “rechts”. Und das trotz besten Sommerwetters! So kann es weitergehen. >> weiterlesen

Vor der Fußball-Weltmeisterschaft! Noch haben WIR Zeit, um zu diskutieren!

Stammtisch am kommenden Donnerstag, den 7. Juni 2018 um 20 Uhr

(Bildquelle: Jörg Brinckheger / pixelio.de)

Unsere Themata:

  1. Alexander Gauland und sein “Vogelschiss”-Zitat

  2. Rückblick auf zahlreiche patriotische Veranstaltungen wie Kandel und Bruchsal

  3. WIR-TV – Vorführung der Rohfassung und Konzeption

  4. Überblick über unsere neuen Korrespondenten

  5. Bierdorf

 

 

WIR sagen NEIN!

Gestern Lüttich, morgen vielleicht Wien, übermorgen auch in Deiner Heimatstadt?

Bildmontage WIR!

Nach Verweigerung der Zustimmung zu einem islamischen Zentrum im Herzen Heilbronns durch CDU, FDP und FWV

Am Pranger im Monat Mai 2018: Multikulti-Fetischist und amtierender Oberbürgermeister Heilbronns: Harry Mergel

Der Schoß ist fruchtbar noch….

WIR haben gehofft, dass unserem Heilbronn dieser OB erspart geblieben wäre. Gegen seinen Amtsvorgänger Helmut Himmelsbach fiel er, der äußerst geschätzte Harry Mergel,  seinerzeit bei der Wahl am 15. September 1999 jämmerlich durch und durfte sich weiterhin als Berufsschullehrerchen in Heilbronn verdingen bis er 2005 zum Bürgermeister für die Bereiche Jugend, Familie, Senioren, Integration, Schule, Kultur, Sport, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Bürgerdienste und Gesundheit gewählt wurde. Nach zwei Amtszeiten ging Helmut Himmelsbach in den wohlverdienten Ruhestand. Harry’s große Stunde schlug, als er am 16. März 2014 bereits im ersten Wahlgang gegen den farblosen bürgerlichen Kandidaten Diepgen zum ersten Bürger Heilbronns gewählt wurde. Damit erhob der nie besiegte Sozialismus in Gestalt des ‘roten Harry’ erneut sein völkerverachtendes Antlitz in Heilbronn. Das Verhängnis eines säkularisierten politischen Illusionsbedürfnisses in Gestalt des Sozialismus ergriff in der Heilbronner Kommunalpolitik nun Platz. Früher hatte der ‘rote Harrry’ nur koksende frühere Zuchthäusler wie Konstantin Wecker auf das von ihm initiierte Gaffenberg-Festival eingeladen. Dort wurde Kultur geboten, wie sie Sozialisten und andere subversive politische Kräfte verstehen. Nach Mergels Wahl wurde ganz Heilbronn politisch-kulturell sowie im Bezug auf sein Selbstverständnis ein einziges Gaffenberg-Festival!

Harry Mergel vertritt all das, was uns an dem Deuschland im Jetzt ankotzt

Keine linke Politgrütze wird von dem eleganten und smart erscheinenden “Sozialdemokraten” nicht notorisch im Munde geführt. “Erinnerungskultur” – also das enervierende Widerkäuen von angeblich untilgbarer historischer deutscher Schuld. Als jüngstes Beispiel sei die Veranstaltung im KZ-Friedhof in Heilbronn-Neckargartach am 31.03.2018 angeführt. Bezeichnend Seit’ an Seit’ mit der unsäglichen Heilbronner DGB-Vorsitzenden Silke Ortwein. “Willkommenskultur” – nach dem Motto: Wer weißer Europäer ist, für den ist die Rolle des ‘letzten Mohikaners’ vorgesehen. “Alle Menschen sind gleich” – als ob es nicht die unzähligen Beispiele gäbe, die schlagender Beweis sind für die Widerlegung der liberalistischen Weltauffassung der Gleichheit all dessen, was Menschenantlitz trägt. Die linken Politphrasen, welche der im Volkmund häufig “Flüchtlings”-Harry genannte derzeit amtierende OB Heilbronns jeden Tag in praktische Politik umsetzt, ließe sich beliebig fortsetzen. Die meisten Leser haben aber wohl heute schon infolge medialer Berieselung der linken Lügenpresse genügend virtuell abgekotzt. Daher wollen wir sie mit weiterem egalitaristsichen Wortdurchfall verschonen. >> weiterlesen

Sensation: Die Rasenspieler starten ihre Wiederauferstehung bereits im Spieljahr 2018/2019 in ihrer alten Heimat: Das Frankenstadion beheimatet den neuen VfR 96/18

Die gute Nachricht des Fußballjahrs 2017/2018: Der VfR Heilbronn ist wieder da!

Was WIR nicht glaubten, gelingt dem neuen Vorstand des gestern eingetragenen Vereins

“Wunder gibt es immer wieder”, so titelte einst der ewigjunge Schlager von Katja Ebstein. Nun hat auch der Heilbronner Fußball sein ‘Wunder’. WIR berichteten über den Niedergang des Heilbronner Fußballs bereits mehrfach. Die Abwahl von Gerd Kempf als vormaligen Vorsitzenden des Fusionsvereins FC Union Heilbronn, womit das ohnehin nur noch schwächlich pochende Herz des VfR endgültig zu schlagen aufhörte. Die Ära Menold. Der Abstieg des Fusionsvereins aus VfR, der Heilbronner Spielvereinigung und der Fußballabteilung des FV Union 09 Böckingen in die Bedeutungslosigkeit der Kreisliga nach der Gleichung: Aus drei mach nix! Doch nun gibt es wieder eine neue Hoffnung.

Der Jahrhundert-Jahrgang erweckt den VfR zu neuem Leben

Onur Celik, einer der Mitglieder der legendären Mannschaft, die für unseren VfR Heilbronn 1995/1996 den DFB-Junioren-Vereinspokal errang, hat mit seiner prächtig eingespielten Truppe das Unmöglich erscheinende wahrgemacht. Gegen alle Widerstände, gegen auch die Einlassungen des Verfassers, der einem Projekt der Reconquista des VfR für den Heilbronner Fußball keinerlei Perspektiven einräumte: Der VfR Heilbronn ist wieder da!  Einmal mehr zeigt sich, dass Mut und Entschlossenheit, gepaart mit Begeisterung und Kompetenz nahezu alles bewegen können. Ein prall gefüllter Saal am gestrigen Donnerstag bei einer weiteren Informationsveranstaltung im  Ristorante “Lo Stadio”, dem ehemaligen Vereinsheim der Schwarz-Weißen, sind der lebendige Beweis. Das Feuer ist entfacht. WIR sind stolz auf einen derartigen Neustart. >> weiterlesen

Stefan Hartung und der "Pegida-Galgenmann" von Freigeist e.V. sind bald zu Gast Im Unterland

Vortragsveranstaltung mit Gästen aus dem Erzgebirge: Freitag, der 27. April 2018, 20 Uhr im Raum Heilbronn

Sie kommen! Freitag, den 27. April 2018, ist es soweit!

Vortragsveranstaltung im Raum Heilbronn!

Beginn: 20 Uhr!

Stefan Hartung – Vorsitzender von Freigeist e.V.

>> weiterlesen

Nach Ostern: Ein heißer politischer Frühling steht Deutschland bevor!

Donnerstag, den 5. April 2018: Nach Ostern – Monatstreffen Pegida Heilbronn

Nach Ostern: Auf in einen heißen politischen Frühling! (Bildquelle: gänseblümchen /pixelio.de)

Unsere Themata:

  1. Der Fall Skripal und der “NATO-Strichjunge”
  2. Netanjahus “Flüchtlingsdeal” und die bundesrepublikanische Israelhörigkeit
  3. Rückblick Demonstration der “Jungen Alternative” in Heilbronn
  4. Projekt “wir.tv” – Vorführung “Das ‘Maasmännchen’ sagt”
  5. Vernetzung mit Gleichgesinnten – Aufbau Großverteiler
  6. Pushen der facebook-Seiten von WIR und Pegida Heilbronn

Nach Kandel und der GroKo-Lachnummer: Merkelland ist abgebrannt?

Donnerstag, den 08. März 2018: Compact-Leserkreis-Treffen: Beginn 20 Uhr

Im Bild: Vom angeblichen Unwort zur politischen Realität des Merkel-Konsortiums (Bildquelle: birgitH / pixelio.de)

Unsere Themata:

1. Nach Kandel und Cottbus: Aufbruch in ein Post-Merkel-Deutschland?

2. Merkels Trümmer-Groko: Politischer Volkssturm der Altparteien?

3. Wirtschaftskrieg gegen Deutschland: Wie lange gibt Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe noch den Nestbeschmutzer?

4. Biopolitik: Von der Demokratie über die ethnokulturelle Identität zurück zur Ethnokratie(Volksstaat)

Pathologische Streiterin wider gesunden Menschenverstand und gesundes Volksempfinden

Am Pranger im Monat Februar 2018: HSt-Redakteurin Iris Baars-Werner

Desinformation im ewiggestrigen Agitprop-Stil: Iris Baars-Werner (Bildquelle: Bernhard Aichinger / pixelio.de)

Pathologische Streiterin wider gesunden Menschenverstand und gesundes Volksempfinden

Wenn wohlfeile linke Phrasen der Kategorie ‘Toleranz’ und ‘Weltoffenheit’ die ohnehin qualitativ schwindsüchtigen Seiten des Lokalteils der „Heilbronner Stimme“ zieren, dann kann Iris Baars-Werner nicht weit sein und sondert zumindest ihre ‘Kommentare’ meist auf der ersten Seite des Lokalteils ab, die bei Lichte besehen nichts anderes als das frustrierte Gekeife einer  ewiggestrigen Streiterin für den weltbrüderlichen Sozialismus darstellen.

‘Refugee-Iris’ stets an der Spitze aufgesetzter Heilbronner Willkommenskultur

Bereits im Frühjahr 2015, als die Versorgungssuchenden aus Syrien und anderswo putziger Weise als Flüchtlinge bezeichnet und in der Heilbronner Nordstadt dezentral einquartiert wurden, meldete sich die gute Iris Baars-Werner zu Wort. Mahnend suchte Sie mit empathischem Geschreibse auf die einheimische Bevölkerung der Nordstadt einzuwirken, sich vom Verfasser dieser Zeilen zu distanzieren, der seinerseits in der erstmals durchgeführten Pseudo-Diskussion im Gemeindehaus der Nikolaikirchengeminde

vehement das Wort gegen das perfide Treiben der Stadtverwaltung erhob. Ausgerechnet die Nordstadt mit Straßenverhältnissen wie in Tansania und einer Bevölkerungsdichte a la Kalkutta mit Kostgängern des Sozialsystems aus aller Herren Länder zu bereichern, was für eine irre Idee! Unter bewusster Täuschung aller Anwohner. Um jeden politischen Widerstand im Vorfeld unmöglich zu machen. >> weiterlesen

Befeuert von medialer Propaganda sowie aktiver Unterstützung der "Heilbronner Stimme" trommelt ein angebliches "Bündnis gegen rechts" am kommenden Freitag seine letzten Getreuen zusammen

Heilbronn: Mahnwache linker Splittergruppen im Zeichen der Vorverurteilung

Mutmaßlicher 70-jähriger Täter muss vorerst in Untersuchungshaft (Bildquelle: Rike / pixelio.de)

Anordnung von Untersuchungshaft für 70-jährigen Deutschrussen

Nach bundesweiten Schlagzeilen überschlagen sich nun die Ereignisse im Hinblick auf die strafrechtliche Beurteilung der Messerattacke. Gingen die Ermittlungsbehörden zunächst von einer gefährlichen Körperverletzung des mutmaßlichten Straftäters aus, scheinen nun nach Auffassung der Strafverfolger hinreichend Hinweise für ein ausländerfeindliches Motiv gegeben zu sein. Vernehmungen von Zeugen hätten einen dringenden Tatverdacht auf Mordversuch in drei Fällen ergeben. Folgerichtig wurde ein Haftbefehl gegem den Tatverdächtigen erlassen und bis auf Weiteres vollstreckt. Gute anwaltliche Vertretung kann hier allerdings schnell Abhilfe im Sinne des Tatverdächtigen schaffen.

>> weiterlesen