Am Pranger im Februar 2016: Silke Ortwein – linke Giftspritze im biederen DGB-Gewand

Silke Ortweins nimmermüder Kampf gegen den „Faschismus“

746416_original_R_K_B_by_Volker Kraus_pixelio.de

(Bildquelle: Volker Kraus / pixelio.de)

Eigentich sollte sie sich ja als Regionssekretärin des DGB im Stadt- und Landkreis Heilbronn um die Bündelung von Arbeitnehmerinteressen kümmern, eigentlich.

Aber da Faschisten nach Auffassung linkssozialistischer Ultras angeblich Hilfstruppen des Kapitals sind, gilt Ortweins DGB-Engagement vornehmlich vorgenannten Hilfstruppen.

Bekannt wurde die keifende linke Giftspritze insbesondere bei ihrem Engagement gegen die „Nazi“-Demonstration am 1. Mai 2011 in Heilbronn. Damals hatten bekennende „Nationale Sozialisten“ den von Adolf Hitler als Feiertag eingeführten „Tag der Arbeit“ auf ihre Weise in Heilbronn begangen. Alle – auch der PRO-Stadtrat Alfreid Dagenbach – hatten sich seinerzeit quer gestellt. Allen voran natürlich die rote Silke.

(mehr …)

Nach dem “roten Putsch” beim FC Union: Zeit, inne zu halten

Die das Rad der Geschichte zurück drehen wollen……

2016_02_23_00_32_49

Viel Pulverdampf stieg mittlerweile in öffentlichen Foren nach der hehlinger eingefädelten Abwahl des amtierenden 1. Vorsitzenden Gerd Kempf auf. Häufig völlig zu recht, hat doch eine Clique billigend in Kauf genommen, das öffentliche Ansehen des FC Union Heilbronn nachhaltig zu schädigen. Was hier an Porzellan zerschlagen wurde – personell: wer will sich schon bei einem zerstrittenen Chaotenverein ehrenamtlich engagieren und seine Kinder dort zu fairen Sportsleuten erziehen lassen, wenn sich Personen wie Werner Menold und Gerd Kempf, die sich schon seit Jahrzehnten kennen, glauben öffentlich zerfleischen zu müssen, wie auch im Hinblick auf Sponsoren: wer lässt schon knappe finanzielle Mittel an einen Verein fließen, der schon seit Jahrzehnten für finanzielle Schieflage bekannt ist (VfR 1896 Heilbronn!) und auch nach einer Teilfusion mit der Fußballabteilung des FV 09 Union Böckingen unter einem offensichtlich ökonomisch inkompetenten zweiten Vorsitzenden (Werner Menold!) sogleich wieder von der Insolvenz steht, lässt sich derzeit noch gar nicht abschätzen.

(mehr …)

Roter Putsch durch Menold-Getreue führt zur Spaltung des FC Union

Totale Machtübernahme von Union Böckingen zerstört alles, was vom VfR Heilbronn übrig blieb

10401097_1266108560083030_2114796493028971257_n

Es war eine hinterlistige, absolut linke Aktion, was die Querulantentruppe um Werner Menold bei der Jahreshauptversammlung des FC Union Heilbronn am 19. Februar 2016 abzog.

Einen Schuldenberg von rund 70.000 Euro hatte er selbst von ihm unbestritten als verantwortlicher geschäftsführender Vorstand wegen Managementfehlern und seines ökonomischen Dilettantismus oder zumindest gefährlichen Halbwissens hinterlassen. Ein versierter Insolvenzverwalter musste im Juli 2015 hinzugezogen werden, um die Insolvenz des FCU zu vermeiden und das Vertrauen der Kredit gewährenden Volksbank wieder zu gewinnen. Mit einem Finanz-Kompetenzteam gelang es, den Verein am Leben zu erhalten und finanziell zu stabilisieren. Eine objektiv gute Sanierungsleistung der Truppe, die Gerd Kempf um sich geschart hatte. Eigentlich hätte ihm, dem 70-jährigen ehemaligen HSt-Redakteur, die Mitgliederhauptversammlung größte Dankbarkeit entgegenbringen müssen, so müsste man meinen.

(mehr …)

„Heilbronn, wach auf!“ startet furios mit Demo auf dem Heilbronner Kiliansplatz

SPD-Landtagskandidat Hinderer bei Gegendemo im Verbund mit kriminellen Linksextremisten

12647423_1255823644444855_1066501683338819288_n

Am Sonntag den 7. Februar 2016 initiierte eine aktive Gruppe deutscher Patrioten mit russischen Wurzeln in den letzten Generationen eine diesmal angemeldete Demonstration auf dem Heilbronner Kiliansplatz, zu der trotz Terminierung auf den letzten Sonntag vor Faschingsende und damit zahlreichen Narrenumzügen über 400 Personen erschienen.

Unter dem Motto „Deutschland, schütze Deine Kinder“ machten die Redner, die mehrheitlich Russlanddeutsche waren, ihrem Unmut gegenüber der verantwortungslosen Zuwanderungspolitik der Bundesregierung Luft. Besonders am Herzen lag den Organisatoren ganz offensichtlich die eklatante Gefahr für die innere Sicherheit durch eine chaotischer Zuwanderung, die mittlerweile längst zu einer unkontrollierten Masseninvasion von Person geworden ist, die an sich keinerlei Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention oder im Rahmen des Asylrechts beanspruchen dürfen. (mehr …)

Neue Wegweiser für Kulturbereicherer und Fachkräfte

12717703_1257779084249311_6243536642517601935_n

Ein Bild mit viel Symbolcharakter vom Frankfurter Flughafen.

Bald sind wohl auch in Heilbronn überall Hinweise in Arabisch zu finden, wenn der Wahnsinn einer irren Willkommenskultur nicht endlich endet!

Heimat ist für uns – ist für WIR – nicht nur ein Gefühl, es ist vielmehr ein Ort – unser Heilbronn.

Die Konsequenzen der verheerenden pseudohumanitären Flüchtlingspolitik der Regierung Merkel werden furchtbar sein: es werden Schilder an Bahnhöfen und Flughäfen erforderlich sein, um die unabdingbare Rückführung aller illegalen Einwanderer und sich illegal in Deutschland Aufhaltender koordiniert und ohne menschliche Härten durchzuführen – dann allerdings längst nicht nur auf Arabisch!

Gelingt es nicht, die massenhafte Flüchtlingsinvation zu stoppen, und endlich die Situation der bewussten Entgrenzung Deutschlands wie Europas zu beenden, wird auch unser Land in Kürze vor dem finanziellen Kollaps und schweren sozialen Unruhen stehen. Und in Heilbronn wird die Sicherheitslage in Anbetracht einer mehrheitlich ausländischen Wohnbevölkerung für Einheimische besonders bedrohlich werden.

Selbstauferlegte Diskriminierung von Schweinefleisch

IMG-20160210-WA0000

Falsch verstandene Toleranz und das leichte Nachgeben geprägt von einem naiven multikulturellen Verständnis schafft ein Klima, das es erlaubt, dass illegale Einwanderer als angebliche Flüchtlinge wie Popstars an Bahnhöfen begrüßt werden.

Jeder ist aufgefordert, in seinem individuellen Wirkungsbereich Widerstand zu leisten – und mag es auch nur um das wohlschmeckende Fleisch des Borstenviehs gehen.

Es ist unabdingbar für jeden, dem die Zukunft Deutschlands wichtig ist, dass wir ohne Wenn und Aber in allen Lebensbereichen die deutsche Leitkultur einfordern müssen. Insbesondere gegenüber Muslimen ist ein viel zu nachgiebiges Verhalten festzustellen.

Da ist die Art der Ernährung lediglich eine Randnotiz. Viel schlimmer ist es zum Beispiel zuzulassen, dass junge muslimische Mädchen nicht am Sportunterricht teilnehmen müssen. Damit wird es insbesondere fundamentalistischen Familienoberhäupter ermöglicht, die Integration ihre Töchter in die westliche Wertegemeinschaft zu verhindern und Parallelgesellschaften aufzubauen, in denen Frauen kein wahrnehmbarer Teil der Öffentlichkeit mehr sind.

Andere europäische Nachbarländer sind hier schon weiter: Nichtteilnahme am Schulunterricht hat finanzzielle Sanktionen für die Eltern zur Folge. Vollverschleierungen von Frauen in der Öffentlichkeit sind unter Strafe gestellt.

WIR beginnt sich politisch und organisatorisch aufzustellen

745988_original_R_K_B_by_Michael Loeper_pixelio.de

Am Donnerstag, den 28. Januar 2016, lud die kommunalpolitische Wählervereinigung WIR zum ersten Mal zu einer Vortragsveranstaltung in Heilbronn ein. Gastreferentin war die Mitinitiatorin der Bürgerinitiative „Hohenlohe wacht auf“ Sonnhild Sawallisch.

Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung führte die Referentin ihre Gedanken zum Thema „Wie geht es weiter der Flüchtlingsfrage?“ durchdacht und mit rhetorischen Geschick aus.

Nachdem sie die Ursachen der Flüchtlingskrise und insbesondere die erhebliche Mittäterschaft der Vereinigten Staaten von Amerika benannt hatte, bekam die derzeit auf der ganzen Linie versagende Bundesregierung eine fulminante Breitseite der Kritik ab. (mehr …)

Hampl sieht AfD als neue Volkspartei und Nachfolgerin der “alten” CDU

12642919_1251738018186751_2835051976032346734_n

Bestens besuchte Wahlkampfveranstaltung der Alternative für Deutschland, Kreisverband Heilbronn, am Mittwoch, den 27. Januar 2016

Zum Landtagswahlkampf am 13. März 2016 lud der AfD-Kreisverband Heilbronn den langjährigen ARD-Auslandskorrespondenten Armin-Paul Hampel, der zudem für RTL und SAT 1 tätig war, als Redner in den Heilbronner Ratskeller ein.

Wegen des Anschlags krimineller Antifaschisten auf den Wahlkampfstand der AfD am vorangegangenen Samstag sicherte die Polizei das Veranstaltungsgelände weiträumig ab. Weil parallel wohl die derzeit im Schussfeld stehende Parteivorsitzende Frauke Petry in Ludwigshafen eine Wahlkamrede hielt, war der Mob linker Chaoten wohl mit Straftaten und/oder Krawall bei dieser Veranstaltung gebunden und blieb so den ungefähr 150 Teilnehmern im berstend gefüllten Nebenraum der Heilbronner Traditionsgaststätte erspart. (mehr …)

“Hohenlohe Wacht Auf” startet auch 2016 durch

12552615_1248540611839825_4238507475332113914_n

Mit einem Demonstrationszug durch Öhringen und gelungenen Kundgebungen straft die Bürgerbewegung ihre Kritiker lügen

Wer gedacht hatte, nach der Weihnachts- und Winterpause würde die Bürgerbewegung “Hohenlohe Wacht Auf” in irgendeiner Weise an Dynamik verlieren, sah sich getäuscht.

Bereits am 9. Januar wurde die erste, besonders gut besuchte Veranstaltung nach der Silvesterschande von Köln durchgeführt. Entgegen den Angaben der Polizei geht die Redaktion von WIR-online von Besucherzahl von ungefähr 250 Personen aus. Was den unterschiedlichen Staatsbürgern der patriotischen Bürgerbewegung sich entgegen stellte, war die übliche von kriminellen, linksextremistischen Elementen durchsetzte Mischpoke – die allerdings zunehmend sprachlos und allein ob ihrer Teilnehmerzahl hilflos wirkt. (mehr …)

Heilbronner Erklärung der kommunalpolitischen Initiative WIR

SONY DSC

(Bildquelle: Karl-Heinz Laube / pixelio.de)

Deutschland darf nicht weiterhin ein Einwanderungseldorado bleiben

Zeit für eine neue Abschiedskultur

Ähnlich wie der große Thilo Sarrazin jüngst in seiner Befragung vom 13.9.2015 in ZEIT ONLINE  feststellen musste, dass gegenüber dem Negativszenario in seinem epochalen Werk “Deutschland schafft sich ab” die Situation im Heute noch viel schlimmer geworden ist als er es damals geschrieben hatte, trifft dies für die mentale Verfasstheit und das Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland im Hinblick auf die ”Heilbronner Erklärung” des Verfassers zu. (mehr …)