WIR Heilbronn

// Demonstrationen, Deutschland, Politik & Wirtschaft

Kandel wird am 1. Dezember erneut Zeugin einer Gewalttat- Von unserem Korrespondenten Remstalrebell2

Erneut Gewaltorgie in Kandel: Gutmenschen-SA (“Antifa”) greift friedliche Demonstranten an

Remstalrebell2 02.12.2018 0 Teilen

Das Frauenbündnis Kandel – unbeugsam gegen “Messer-Migranten” (Alice Weidel)

Friedlich demonstrierende Patrioten

Es ist Samstag, der erste Dezember. Ein Tag vor dem ersten Advent. Nach konservativen Schätzungen 300 Patrioten prangern die um sich greifende Gewalt von Merkels Gästen an. Das Frauenbündnis Kandel hatte aufgerufen, die soziale Elite ist an diesem Tag in dem beschaulichen Städtchen vor Ort, um ein Zeichen zu setzen. Ein erbärmliches Häuflein von selbsternannten Antifaschisten – 80 an der Zahl – steht den lebensbejahenden Kräften gegenüber. Pöbeleien und eine primitive Geräuschkulisse sollen die besonnenen Mahner wider des um sich greifenden Verfalls unseres Landes stören. Doch die Patrioten gewinnen nicht nur zahlenmäßig die Oberhand. “Dumm, dümmer, Antifa!” schallt es den antideutschen Fanatikern entgegen, die offensichtlich den Knall nicht gehört haben. Eine wunderbare Veranstaltung geht zu Ende, welche die Mehrheitsverhältnisse der öffentlichen Meinung widerspiegelt. Leider erschütterte Kandel am Rande der Veranstaltung erneut ein Gewaltexzess. Diesmal nicht von Merkels Gästen, sondern den Unterstützern der Merkel’schen Invasionspolitik.

Gewalttätige kriminelle Linksfaschisten

Bei der Anreise zu der Demonstration griff ein Stoßtrupp krimineller linker Assozialer engagierte Staatsbürger wider die Überfremdung an. Dabei wurde unter anderem die Wanderausstellung “Leine des Grauens” beschädigt. Wo Argumente fehlen, müssen eben Eisenstangen und rohe Gewalt herhalten!

Über die Veranstaltung kann sich jeder mit nachfolgendem Video selbst ein Bild machen!

An die Adresse der Antifa: Der Wind schlägt um! Gott vergibt – WIR nie!

#WIR gegen die Antifa

#WIR mit dem Frauenbündnis Kandel

# Gott vergibt – WIR nie



*



Teilen: