Warum es so wichtig ist, informiert zu sein

„Die Leine des Grauens“ – von den Medien bewusst ignoriert

„Die Leine des Grauens“ – von den Medien gemieden (Bild: WIR)

Am  7.7.2018 war „Die Leine des Grauens“-Kunstinstallation wieder in der Öffentlichkeit präsent.

(Video aus Sicht des Künstlers …. https://youtu.be/8pw42gc7gH8    )

Einige auch mit professioneller Filmausrüstung bestückter Lückenmedienvertreter waren gut sichtbar, kümmerten sich aber nicht um dieses Kunstobjekt.(Video https://youtu.be/3fJ8FDaQ90Q )

Wahrscheinlich würden sie in Tränen ausbrechen, wenn sie sich mit der Realität auseinandersetzen würden.

In der Rede-Kunst darüber (Video    https://youtu.be/dYv3yzfhYkQ   ) wurden die Fakten zusammengefasst.

Und weiterhin ist und bleibt dieses Kunstprojekt provokant, um möglichst viele Menschen zur Diskussion anzuregen. Das Kunstverständnis sagt: So muss es sein !

 

Hier die Fakten, Daten und Zahlen:

Ab 25.6 ……17 Messerattacken, 40 Vergewaltigungen und Sex-Übergriffe, 6 Morde und 8 gewaltsame Übergriffe.

Die Leine umfasst insgesamt über 600 Fälle  (gezählt 670) mit allen als Vergewaltigungen und Messerübergriffen, Überfälle und 56 Morde seit dem März

+Von Samstag 7.7.2018 bis heute 1 versuchter Mord, 3 Vergewaltigungen, 4 Messerstechereien, 12 Überfälle .

Solange sich die Menschen nicht mit diesem Massenphänomen auch in der öffentlichen Diskussion auseinandersetzen, ist es eine Pflicht, diese „Die Leine des Grauens“ weiterhin dem Publikum in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Am 21.7.2018 ist „Die Leine des Grauens“ in Mainz.

Aufgrund der Sperrung verschiedenster Liveübertragungen von letztem Samstag ( 7.7.2018 Kandel) sind jetzt verschiedene Berichte und Filme mit Fotos in ‚Gesichtsbuch‘ (facebook) und YT wohlmöglich auch gefährdet. Deswegen ist es wichtig, überall zu informieren wie der Stasi-2.0-Staat BRD gerade agiert.

Weiterhin vielen Dank an die fleissigen Hände, die es im Hintergrund möglich machen, dass „Die Leine des Grauens“ weiter mit der aktuellen Zeitgeschichte lebt.

.

 

Achtes Sunstorm-Festival vor den Toren Heilbronns nach Rekordbesucherzahlen weiter auf dem Vormarsch

Heavy-Metal-Festival vor Ort in Nordheim: „Musik so hart wie das Leben“

(Martialisches Bühnenbild von „Atrocity“ – Bild: WIR -Redaktion)

Warum denn in die Ferne schweifen….

Wenn man von Heavy-Metal-Festivals spricht, denken die meisten wohl sofort an „Wacken“, „Rock am Ring“ und ähnliche Großveranstaltungen jwd („janz weit draußen“). Doch weit gefehlt. Was viele gar nicht wissen: vor den Toren Heilbronns im beschaulichen Nordheim fand von 4. bis 7. Juli 2018 ein Festival vor Ort statt: Kein Mega-Event, sondern familiär. Keine Kommerz-Veranstaltung, sondern ein Treffen von Heavy-Metal-Fans für Heavy-Metal-Fans.

Rekordbesucherzahlen für den veranstaltenden „Sonnenwirbel Entertainment e.V.“

Die Besucher, welche am Samstag in der alten Rollschuhbahn zu Nordheim, einliefen, dürften nicht schlecht gestaunt haben: zumindest gehfühlt so viele Teilnehmer wie nie zuvor. Alle Facetten der Bekleidung in der Heavy-Metal-Szene waren vertreten. Gleichfalls Vertreter jeden Alters. Alles bunt gemischt, aber durchweg europäisches Publikum. Insofern angenehm monokulturell. Nach Angaben der ebenfalls berichtenden „Heilbronner Stimme“ sollen es über die drei Festival-Tage 1.500 Personen gewesen sein. Tendenz steigend – und in Punkto Bekanntheitsgrad ist noch viel Luft nach oben für „Sunstorm“, gerade was die regionale Aufmerksamkeit anbetrifft. >> weiterlesen

Brandt (Die Linke) amokt im Bundestag

https://vimeo.com/277341936

Gewollte Begriffsverschleierung beim Begriff des „Einzelfall(s)“

Wirklich alles ein Einzelfall oder doch nicht?

Die überparteiliche „Beweg was Deutschland“-Initiative hatte am 10.06. d. J. in Mainz auf dem Helmut-Kohl-Platz eine angemeldete Kundgebung. Es waren fünf Gegendemonstrationen angemeldet, wovon jedoch nur zwei stattfanden.

Das ursprüngliche Thema der Versammlung war die „DSGVO“ und wurde aufgrund des Todesfalls von Susanna Maria Feldmann in “Kundgebung und Trauerveranstaltung“ (Video https://youtu.be/OMFNo5N523l ) geändert.

Vorweg ein paar Sätze zur Entstehung der „Leine des Grauens“, die an diesem Tag mit dabei war und große mediale Aufmerksamkeit erhielt. Sie ist aus dem Bauch heraus aufgrund des Todes von Mia Valentin entstanden und wird regelmäßig aktualisiert. Gestern in Mainz bestand sie aus 50 >> weiterlesen

Wie viele finden den Weg nach Kandel?

HEUTE „Frauenbündnis Kandel“

Kandel – Frauendemo: Am 2. Juni ist es wieder soweit!

Deshalb hier die Vorankündigung nicht nur für heute, sondern auch für alle folgenden Veranstaltungen des „Frauenbündnis Kandel“. Es war und ist konstant, überparteilich und friedlich. Für friedliche Omas, Opas, Tanten, Onkel, Mütter und Väter… https://youtu.be/rxltplUnppI

Treffende Beschreibung der heutigen politischen Klasse

(Bildquelle: Maren Beßler / pixelio.de)

Die Mitglieder der Bundesregierung leben heute gleichsam im Grand Hotel Abgrund, von dessen Terrasse aus sie bei einem Aperitif das Elend der Welt betrachten.

(Frei nach Georg Lukàcs, der damals die Mitglieder der neomarxistischen „Frankfurter Schule“ kritisierte.)

Künftig Alarmbereitschaft für massive Polizeikräfte bei jedem Straßenfest?

Das Fanal von Schorndorf

(Bildquelle: magicpen / pixelio.de)

 

„Mit dieser Politik […] erinnert die CDU/SPD-Deutschlandabschafferfraktion frappierend an Grisu, den kleinen feuerspeienden Drachen, der seinem entnervten Vater immer wieder zuruft: „Ich will Feuerwehrmann werden!“.“

Ein Straßenfest in Angst vor Gangbang-Refugees und enthemmten Personen mit Migrationshintergrund

Mittlerweile wird der Vorfall schon wieder auf allen medialen Überfremdungskanälen heruntergespielt. Aber was sich am späten Samstagabend, den 15. Juli 2017,  beim Schorndorfer Straßenfest „Schowo“ auf dem Schlossplatz ab 23 Uhr ereignete, stellt eine neue Dimension in einer ganz offensichtlich von völliger ethnischer Selbstaufgabe geprägten Republik dar. Bis drei Uhr morgens wüteten marodierende Banden von bis zu jeweils 50 ‚Personen mit Migrationshintergrund‘ durch das an sich beschauliche Städtchen. Waren es zu Beginn die leider Übergriffe von einzelnen ‚Gang-Bang-Refugees‘ an Frauen, folgte anschließend ein genereller Gewaltexzess gegen Sachen und Menschen. Wieder einmal waren Polizeibeamte das Ventil für Unzufriedenheit und Wut von Personen, deren Heimat ganz eindeutig nicht unser einst großartiges Land ist. Flaschenwürfe für die aus allen Landkreisen hinzugezogenen Ordnungshüter waren erneut die Folge. Ausnahmezustand bei einem gewöhnlichen Straßenfest wie es in unserem Land zur Sommerzeit wohl tausende Male zu Wochenenden stattfindet. Beängstigend! >> weiterlesen

WIR sind WIR – das Motto unserer Bewegung

Gedankenspiele zu Hintergründen und möglichen Strippenziehern des Berliner Terroranschlages vom 19.12.2016

Was wäre, wenn?

Überstürzte Festnahme nach nur einer Stunde

Die Festnahme eines tatverdächtigen Pakistanis bereits etwa eine Stunde nach der Tat war unseres Erachtens eine überstürzte, kopflose Reaktion – oder eine raffinierte Intrige, um hinterher das Gegenteil zu bewirken.

Möglicherweise hat der unter Adrenalin stehende Zeuge im entscheidenden Moment seinen klaren Verstand verloren und verwirrt einen Unschuldigen der Tat bezichtigt.

DAS! (Irrtum bzgl. Tatverdächtigen ) war zunächst Wasser auf die Mühlen von Lügenpolitikern und Lügenpresse.

Sie sagten dann: „ Seht her, wohin rechte Hetze führt! Die Migranten sind allesamt, liebe unschuldige Menschen und Opfer der rechten Hetzer!“ >> weiterlesen

Die Wahl von Donald Trump ist eine schallende Ohrfeige für alle Einwanderungsideologen

Trumps Botschaft: Schluss mit der Willkommenskultur!

161432_original_r_k_by_lwthiele_pixelio-de

(Bildquelle: LWThiele /pixelio.de)

Der von den Medien zum Beelzebub Hochstilisierte wird gewählt!

Die vorwiegend Clinton-freundliche Presse versuchte stets mit abwechselnder herabsetzender Intention, den Kandidaten der US-amerikanischen Republikaner als Menschenhasser, Sexisten oder ausfälligen Proleten darzustellen. Allein: Es half – zum Glück – nichts!

Aufbegehren der weißen Mehrheit und hart arbeitenden Menschen

Offensichtlich hat die Mehrheit der einheimischen und das Land prägenden Wähler – wie in ganz Europa – die verzerrte Darstellung der Realität seitens der veröffentlichten Meinung satt. Es tritt immer mehr zu Tage, dass die „vierte Macht“ im Staate keinerlei demokratische Legitimation hat und dass das Eintreten der Presse für weltfremde Ideen und die Interessen des Großkapitals bzw. der Globalisierer zu einer Kontrareaktion der Leser und Wähler führt: Was von der „Lügenpresse“ schlecht gemacht wird, wird gerade deshalb vom Wahlvolk unterstützt.

>> weiterlesen