Brandt (Die Linke) amokt im Bundestag

https://vimeo.com/277341936

Gewollte Begriffsverschleierung beim Begriff des „Einzelfall(s)“

Wirklich alles ein Einzelfall oder doch nicht?

Die überparteiliche „Beweg was Deutschland“-Initiative hatte am 10.06. d. J. in Mainz auf dem Helmut-Kohl-Platz eine angemeldete Kundgebung. Es waren fünf Gegendemonstrationen angemeldet, wovon jedoch nur zwei stattfanden.

Das ursprüngliche Thema der Versammlung war die „DSGVO“ und wurde aufgrund des Todesfalls von Susanna Maria Feldmann in “Kundgebung und Trauerveranstaltung“ (Video https://youtu.be/OMFNo5N523l ) geändert.

Vorweg ein paar Sätze zur Entstehung der „Leine des Grauens“, die an diesem Tag mit dabei war und große mediale Aufmerksamkeit erhielt. Sie ist aus dem Bauch heraus aufgrund des Todes von Mia Valentin entstanden und wird regelmäßig aktualisiert. Gestern in Mainz bestand sie aus 50 >> weiterlesen

Wie viele finden den Weg nach Kandel?

HEUTE „Frauenbündnis Kandel“

Kandel – Frauendemo: Am 2. Juni ist es wieder soweit!

Deshalb hier die Vorankündigung nicht nur für heute, sondern auch für alle folgenden Veranstaltungen des „Frauenbündnis Kandel“. Es war und ist konstant, überparteilich und friedlich. Für friedliche Omas, Opas, Tanten, Onkel, Mütter und Väter… https://youtu.be/rxltplUnppI

Treffende Beschreibung der heutigen politischen Klasse

(Bildquelle: Maren Beßler / pixelio.de)

Die Mitglieder der Bundesregierung leben heute gleichsam im Grand Hotel Abgrund, von dessen Terrasse aus sie bei einem Aperitif das Elend der Welt betrachten.

(Frei nach Georg Lukàcs, der damals die Mitglieder der neomarxistischen „Frankfurter Schule“ kritisierte.)

Künftig Alarmbereitschaft für massive Polizeikräfte bei jedem Straßenfest?

Das Fanal von Schorndorf

(Bildquelle: magicpen / pixelio.de)

 

„Mit dieser Politik […] erinnert die CDU/SPD-Deutschlandabschafferfraktion frappierend an Grisu, den kleinen feuerspeienden Drachen, der seinem entnervten Vater immer wieder zuruft: „Ich will Feuerwehrmann werden!“.“

Ein Straßenfest in Angst vor Gangbang-Refugees und enthemmten Personen mit Migrationshintergrund

Mittlerweile wird der Vorfall schon wieder auf allen medialen Überfremdungskanälen heruntergespielt. Aber was sich am späten Samstagabend, den 15. Juli 2017,  beim Schorndorfer Straßenfest „Schowo“ auf dem Schlossplatz ab 23 Uhr ereignete, stellt eine neue Dimension in einer ganz offensichtlich von völliger ethnischer Selbstaufgabe geprägten Republik dar. Bis drei Uhr morgens wüteten marodierende Banden von bis zu jeweils 50 ‚Personen mit Migrationshintergrund‘ durch das an sich beschauliche Städtchen. Waren es zu Beginn die leider Übergriffe von einzelnen ‚Gang-Bang-Refugees‘ an Frauen, folgte anschließend ein genereller Gewaltexzess gegen Sachen und Menschen. Wieder einmal waren Polizeibeamte das Ventil für Unzufriedenheit und Wut von Personen, deren Heimat ganz eindeutig nicht unser einst großartiges Land ist. Flaschenwürfe für die aus allen Landkreisen hinzugezogenen Ordnungshüter waren erneut die Folge. Ausnahmezustand bei einem gewöhnlichen Straßenfest wie es in unserem Land zur Sommerzeit wohl tausende Male zu Wochenenden stattfindet. Beängstigend! >> weiterlesen

WIR sind WIR – das Motto unserer Bewegung

Gedankenspiele zu Hintergründen und möglichen Strippenziehern des Berliner Terroranschlages vom 19.12.2016

Was wäre, wenn?

Überstürzte Festnahme nach nur einer Stunde

Die Festnahme eines tatverdächtigen Pakistanis bereits etwa eine Stunde nach der Tat war unseres Erachtens eine überstürzte, kopflose Reaktion – oder eine raffinierte Intrige, um hinterher das Gegenteil zu bewirken.

Möglicherweise hat der unter Adrenalin stehende Zeuge im entscheidenden Moment seinen klaren Verstand verloren und verwirrt einen Unschuldigen der Tat bezichtigt.

DAS! (Irrtum bzgl. Tatverdächtigen ) war zunächst Wasser auf die Mühlen von Lügenpolitikern und Lügenpresse.

Sie sagten dann: „ Seht her, wohin rechte Hetze führt! Die Migranten sind allesamt, liebe unschuldige Menschen und Opfer der rechten Hetzer!“ >> weiterlesen

Die Wahl von Donald Trump ist eine schallende Ohrfeige für alle Einwanderungsideologen

Trumps Botschaft: Schluss mit der Willkommenskultur!

161432_original_r_k_by_lwthiele_pixelio-de

(Bildquelle: LWThiele /pixelio.de)

Der von den Medien zum Beelzebub Hochstilisierte wird gewählt!

Die vorwiegend Clinton-freundliche Presse versuchte stets mit abwechselnder herabsetzender Intention, den Kandidaten der US-amerikanischen Republikaner als Menschenhasser, Sexisten oder ausfälligen Proleten darzustellen. Allein: Es half – zum Glück – nichts!

Aufbegehren der weißen Mehrheit und hart arbeitenden Menschen

Offensichtlich hat die Mehrheit der einheimischen und das Land prägenden Wähler – wie in ganz Europa – die verzerrte Darstellung der Realität seitens der veröffentlichten Meinung satt. Es tritt immer mehr zu Tage, dass die „vierte Macht“ im Staate keinerlei demokratische Legitimation hat und dass das Eintreten der Presse für weltfremde Ideen und die Interessen des Großkapitals bzw. der Globalisierer zu einer Kontrareaktion der Leser und Wähler führt: Was von der „Lügenpresse“ schlecht gemacht wird, wird gerade deshalb vom Wahlvolk unterstützt.

>> weiterlesen

Von wegen Melting-Pot!

Die Freiheitsstatue: ein verfälschtes Monument für Masseneinwanderung

Bild der Freiheitsstatue

(Bildquelle: Benedikt Begmann / pixelio.de)

Die Freiheitsstatue, das wohl bekannteste Wahrzeichen Amerikas, wird bei den meisten Menschen mit Einwanderung verbunden. Doch diese Verbindung kommt von einer den Amerikanern nicht wohlgesonnen Umdeutung, wie wir sie heute bei so vielen Dingen kennen.

Eine Übersetzung von Theodor.

>> weiterlesen

Pontius Pilatus: Vom „Wir“ zum „Wir sind wir!“


408565_original_r_by_rike_pixelio-de

Pontius Pilatus: Vom „Wir“ zum „Wir sind wir!“

Salvete!

Im Schattenreich wird es gelegentlich etwas langweilig. Zwar wimmelt es hier im „Nirwana“ von höchst interessanten Geistern und wir disputieren hier über alles, was war und was ist, doch da wir alle Zeit der Welt haben, brennt hier nichts an und man büchst gelegentlich aus, um den noch lebenden Menschen „göttliche Eingebungen“ zu bescheren.

Ich bin ja unter den Menschen berühmt, wenn auch bei den meisten nicht beliebt – was mir jedoch herzlich egal ist. Der großartige deutsche Denker Friedrich Nietzsche (Ich soll euch von ihm grüßen und ihr sollt den Traum vom Übermenschen nicht vergessen!) hat mich ganz gut beschrieben:

„Habe ich noch zu sagen, daß im ganzen Neuen Testament bloß eine einzige Figur vorkommt, die man ehren muß? Pilatus, der römische Statthalter. Einen Judenhandel ernst zu nehmen — dazu überredet er sich nicht. Ein Jude mehr oder weniger — was liegt daran?… Der vornehme Hohn eines Römers, vor dem ein unverschämter Mißbrauch mit dem Wort »Wahrheit« getrieben wird, hat das Neue Testament mit dem einzigen Wort bereichert, das Wert hat — das seine Kritik, seine Vernichtung selbst ist: »was ist Wahrheit!« …“

(Bildquelle: Rike / pixelio.de)

>> weiterlesen