Migrationspakt und AfD-Positionierung als Herausforderungen für das neue Jahr

Donnerstag, den 22. November 2018: Vorweihnachtlicher Stammtisch

0:26 Uhr Heilbronn, Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft, Termine

           Zeiten, die Wehrhaftigkeit erfordern, ziehen herauf!

Themata:

1. Rückblick Veranstaltung mit Nicole Schneiders

2. Der Migrationspakt: Papiertiger oder reale Gefahr für Deutschland und Europa – droht ein dauerhafter Migrations-Tsunami?

3. Vor der Drohkulisse der VS-Beobachtung: Die AfD in der “Repubikaner-Falle”? Sind die ergriffenen Ausschlussverfahren sinnvoll?

4. Künstlicher Philosemitismus: Zahlt sich der bisherige Kurs der AfD aus?

5. Wer soll im November 2018 an den Pranger gestellt werden? Im Oktober waren es Attila Eren und die Heilbronner Falken GmbH

 6. Geplante Veranstaltungen 2019

7. Bierdorf

>> weiterlesen

Rassische Vielfalt schwächt jede Nation!- Der rechtsgerichtete Kandidat ist neuer Präsident in Brasilien geworden!

Brasilien hat wieder eine Zukunft: Jair Messias Bolsonaro – der “Trump der Tropen”

10:14 Uhr Ausland, Politik & Wirtschaft

 

 

Im Bild: Rassische Vielfalt schwächt jede Nation!

Der am 28. Oktober gewählte neue Präsident der fünftgrößten Demokratie der Welt:

“Das Land hat ein Gewaltproblem, weil es ein Rassenproblem hat – ein Problem der Vielfalt. Brasilien ist eine Warnung an den Rest der Welt – das wird Dein Schicksal sein, wenn Du weiterhin glaubst, dass alle Rassen gleich sind und friedlich zusammenleben können.”

#WIRfuerBolsonario

#WIRfuerRassestattMasse

NSU-Mythos: Bei der WIR-Vortragsveranstaltung in Heilbronn mit der bekannten Verteidigerin im NSU-Prozess platzt der Saal aus allen Nähten

Psychopathen mit Rechtsdrall: Rechtsanwältin Schneiders rückt den NSU-Komplex in ein realitätskonformes Licht

20:09 Uhr Deutschland, Heilbronn, Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft, Termine

Keine Unschuldsvermutung im NSU-Prozess (Bildquelle: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Proppenvoller Saal: Wesentlich mehr war möglich

Die Bewegung WIR rief, lud die bekannte Rechtsanwältin Nicole Schneiders, 40, Verteidigerin von Ralf Wohlleben zu einem Vortrag ein – und die politisch Interessierten strömten. In Massen. Es war grenzwertig eng als Versammlungsleiter Michael Dangel seine einführenden Worte an die Anwesenden richten konnte. Ärgerlich: Bei einer geeigneten Räumlichkeit und der Möglichkeit, einer öffentlichen Ankündigung hätte das rechte politische Spektrum im Kreis Heilbronn binnen weniger Tage erneut mehrere Hundert Bürgerinnen und Bürger begrüßen dürfen. Hätte….. – aber die Zeiten ändern sich. Nichts wünscht man sich als verantwortungsvoller Bürger in Heilbronn mehr als eine Bolsonarisierung des links-grün-versifften politischen Klimas. >> weiterlesen

WIR lassen uns das Saufen nicht von den Spießern in Nadelstreifen aus der DEL2-Vorstandsclique verbieten!

Am Pranger im Monat Oktober 2018: Attila Eren und die “Heilbronner Falken GmbH”

22:54 Uhr Heilbronn, Heilbronn & Umgebung, Kultur & Sport, Pranger

Kein Alkohol ist auch keine Lösung (Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de)

Grenzdebiles Spirituosen-Verbot in der drögen Kolbenschmidt-Arena auf Geheiß der DEL2

Es kam wie eine Art Aprilscherz daher. Mit “Falken-Fans aufgepasst” wurde eine Mitteilung der Heilbronner Falken GmbH verbreitet, in der auf den künftigen Verzicht für den Verkauf von Spirituosen hingewiesen wurde. Begründet wurde dies mit der kruden These, Alkohol sei zentrales Element von Gewalt und Rechtsverstößen in Sportstadien. Man könne, so die Argumentation für das “Hartgas”-Verdikt, froh sein, so heißt es in der platten Mitteilung in bestem Lieschen-Müller-Deutsch, dass man bei “Risikospielen” kein generelles Alkoholverbot ausspreche. >> weiterlesen

Nach den großen Erfolgen im 'Theater' um den NSU-Komplex kehrt die 'verlorene Tochter' zurück

“Sie ist wieder da” – Nicole Schneiders spricht am 2. November 2018 in Heilbronn

20:36 Uhr Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft, Termine

Rechtsanwältin Nicole Schneiders; Fachanwältin für Strafrecht

Prominenter Besuch am Freitag, den 2. November 2018, in Heilbronn. Rechtsanwältin Nicole Schneiders hat ihr Kommen zugesagt.

“Sie ist wieder da” und wird ab 20 Uhr zum Thema “Mythen um den NSU-Prozess” sprechen.

Viel Unfug und tendenziöse Berichte sind schon zu Papier gebracht und/oder ins Netz gestellt worden. Damit wollen WIR jetzt aufräumen.

Gleiches gilt für rein spekulative und/oder nicht substantiierte Sachverhaltsdarstellungen, die sowohl von der politischen Rechten wie Linken medial breitgetreten werden, um den Anhängern nach dem Munde zu reden oder anders ausgedrückt: Man stellt Vermutungen auf, rückt diese in die Nähe eines Beweises und zwar immer in die jeweilige Richtung des politisch Erwünschten. Die Fakten bleiben dabei auf der Strecke! Derartige Mythen werden WIR entzaubern.

Wer könnte dies besser und fachlich versierter als die aus Öhringen stammende und als Verteidigerin von Ralf Wohlleben direkt am sogenannten NSU-Prozess beteiligte Rechtsanwältin Nicole Schneiders?

Alle am Thema Interessierten sind herzlich eingeladen, sich ein differenziertes Bild von einem der größten Justizprozesse Deutschlands im allgemeinen und dem Prozess um die einzig Verbliebene des “NSU-Terror-Trios”, Beate Zschäpe, zu machen.

#NSU

#Nicole Schneiders

#Michael Dangel

#WIR

#Beate Zschäpe

#Ralf Wohlleben

Freistaat am Scheideweg: Fällt die CSU-Bastion?

Donnerstag, den 18. Oktober 2018: Erster Stammtisch nach der Sommerpause

11:42 Uhr Heilbronn, Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft

(Bildquelle: Matthias Stöbener / pixelio.de)

Themata:

1.) Deutschland nach der Bayern-Wahl

2.) Koalitionsdenkspiele der AfD

3.) Jair Messias Bolsonaro: Der “Trump der Tropen” als neuer Präsident Brasiliens

4.) Medienarbeit/Propaganda

5.) Vorbesprechung Vortrag Nicole Schneiders “Mythen um den NSU-Prozess”

"Schwarzlicht gegen Rassismus" - ein Bericht verfasst im Zustande geistiger Umnachtung?

Am Pranger im Monat September 2018: Echo-Journalistin Alexandra Stegmeier

16:32 Uhr Pranger

(Im Bild: Deklamierungen über “Flüchtlings”-Freude und angeblichem Rassismus)

Perfider Multikulti-Jargon und Gutmenschen-Geseire auch bei “Echo”

Der “Echo”, ein kostenloses zwei Mal wöchentlich erscheinendes Periodikum, das sich aus Werbeanzeigen finanziert, ist der WIR-Redaktion bisher nicht negativ aufgefallen. Gewiss, auch “Echo” ist von naiven multikulturalistischen Ergüssen – wie in der Merkelzeit leider üblich – gespickt. Aber immerhin gibt sich dort nicht wie im Lokalteil der ‘Flüchtlingsstimme’ die Antifa die Klinke in die Hand. Schließlich lässt sich mit deren Verbaldiarrhoe auch kein Geld verdienen und mögliche Inserenten könnten abgeschreckt werden. Allerdings fiel uns gleich zu Monatsbeginn am 01./2. September auf Seite 4 ein Artikel auf, der auch vom unsäglichen HSt-Schreiberling Carsten Friese hätte stammen können.

Aus Schulkooperation mit dem schwarzen Kontinent wird dumpfer Multikulti-Propagandabericht

Stegmeier berichtet von einem Schulprojekt der katholischen Fachschule St. Martin in Neckarsulm in Zusammenarbeit mit einer Schule in der Elfenbeinküste. Eine gewisse Ute Baumann hat dem Bericht zufolge den Kontakt hergestellt und unterrichtet an beiden Schulen. Also trat die Gruppe “ArtMagica” kürzlich auch in Neckarsulm in Aktion und präsentierte gemäß der Stegmeierschen Diktion “Schwarzlichttheater vom Feinsten”. So weit, so gut. Wer könnte etwas gegen ein derartiges Projekt und eine gemeinsame künstlerische Darbietung der beiden Schulen einwenden? Äußerst ärgerlich aber aus Sicht der WIR-Redaktion: Ohne Not wird hier in einem dem Kulturteil zuzuordnenden Beitrag die grobe linke Polit-Keule ausgepackt und gegen Ende des mit einem farbenfrohen Bild und einer perfiden Überschrift versehenen Elaborats (“Schwarzlicht gegen Rassismus”) noch einmal ordentlich nachgelegt. Den Schlussakkord des bieder-naiv verfassten Berichtleins bilden die Gutmenschen-Phrasen des Schulleiters Dr. Thomas Ochs: “Dieses Projekt zeigt, dass es in Zeiten von Rassismus und Pegida Gegenbeispiele gibt und sich Menschen verschiedener Kulturen aktiv begegnen können.”

WIR meinen: Und wenn sie nicht gestorben sind, schwafeln sie noch heute….. Kommentar überflüssig.

 

Wie Art. 5 des Grundgesetzes (nicht) zur Anwendung kommt - Winnenden am 15. September 2018

Tief im Feindesland – Vorortbericht von einer Demo linker Kräfte in Winnenden (Rems-Murr-Kreis)

19:15 Uhr Demonstrationen, Deutschland, Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft

Linke Krawallmacher als Feinde der Freiheit (Bildquelle: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de)

Bericht und Klarstellung

Ca. 11.45 Uhr akkreditierte ich mich bei der Polizei vor Ort als Berichterstatter mit meinem Presseausweis.

Nach einem kurzem Gespräch mit dem Einsatzleiter, in dem ich versprach, nur zu dokumentieren und immer einen Abstand von 20 Metern zur Versammlung einzuhalten, war dies geregelt.

Als ich begann zu filmen und zu fotografieren, wurde ich von einigen Teilnehmern auf das Übelste angegangen mit Drohungen, mein Aufnahmeequipment zu zerstören und mich vom Platz zu prügeln.

Angeheizt und unterstützt von Alfred Denzinger, der behauptete, ich würde nicht im Rahmen einer Dokumentation agieren, wurden die Angreifer auch unter dem Auge und im Beisein der Polizei zudringlich und behinderten die Berichterstattung nach Art. 5 GG.

Auch nach mehreren Minuten konnte die freie Berichterstattung in Winnenden nicht gewährleistet werden.

Daraufhin verließ ich den Platz, um vor weiteren Repressalien bis hin zu Körperverletzungen meine Sicherheit zu gewähren. >> weiterlesen

Endlich Verständlich - Das Erklärformat