WIR Heilbronn

// Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft

Dramatischer Auflageneinbruch bei der “Heilbronner Stimme”

Der Oekonom 09.03.2016 Teilen

Einst verehrte Heilbronner Stimme, immer mehr Leser laufen dir davon. Du wirst sagen, dass den anderen Presseorganen das ja ähnlich geht. Das ist eine schlechte Ausrede. Denn diese gehören alle wie die Hst zur sogenannten “Lügenpresse”, einst “Lizenzpresse” genannt. Immer mehr Leute haben keinen Bock mehr auf Lügenpropaganda im Auftrag einer immer mehr verachteten Obrigkeit; sie wollen diese Denkstopp-Pillen nicht mehr länger zu sich nehmen. Da gibt’s nur eins: STOPP LÜGENPROPAGANDA + VOLKSVERHETZUNG – ODER DER HSt-BOYKOTT WÄCHST.
Die Heilbronner Stimme nennt sich in ihrer Werbung, auch im Internet-Impressum „Unabhängige Tageszeitung“.

Sie wirbt auch damit, dass alle Redaktionsmitglieder vertraglich verpflichtet sind, „überparteilich, liberal, freiheitlich/fortschrittlich und unabhängig von fremden Einflüssen“ zu schreiben.

Verlogener geht‘s kaum! Denn jede Regung im Volk, andere als von der Obrigkeit gewünschte Meinungen zu äußern, wird plattgewalzt. Volksbewegungen wie AfD und ihre Wähler + „Hohenlohe wacht auf“ werden volksverhetzend angegriffen.

NULL Überparteilichkeit, NULL Liberalität!

Deshalb: ABO-STOPP SOFORT

Das könnte dem Verlag “Flüchtlingsstimme” Gesellschaft mit beschränkter Qualität und Co KG richtig weh tun, denn wie auch bei anderen Printmedien sind die Auflagenzahlen im freien Fall begriffen.

Wo Leserbriefe, Anrufe und persönliches Vorsprechen nichts mehr helfen, muss man da ansetzen, wo es einem Wirtschaftsunternehmen am meisten weh tut: am Umsatz bzw. Ertrag. Kein Abo mehr, keine Inserate mehr! Schluss! Null!

Gib der “Flüchtlingsstimme” keine Chance!

 

 

 





Teilen:

Themen:

, , , , ,