WIR Heilbronn

// Demonstrationen, Heilbronn, Heilbronn & Umgebung, Politik & Wirtschaft, Pranger

Flüchtlings-“Mutti“ sucht Heilbronn heim – frei nach Timur Vernes: Sie war wieder da!

Sonderausgabe: Am Pranger im Monat August 2017: Bundeskanzlerin Angela Merkel

Der Oekonom 17.08.2017 0 Teilen

Sonderfall Merkel

An sich ist der WIR-Pranger Heilbronner Personen, Institutionen oder Publikationen vorbehalten. In Anbetracht der unbestreitbaren ‘Verdienste’ wollen WIR bei dem „kinderlosen Weib aus Mecklenburg-Vorpommern“ (Dr. Reinhold Oberlercher) eine Ausnahme machen.

Am Donnerstag, den 16. August 2017, salbaderte die ‘Kanzlerin der illegalen Flüchtlingsinvasion’ im Rahmen des Bundestagswahlkampfes auf dem Kiliansplatz von ihrem Mantra, dass es uns noch nie so gut gegangen sei wie heute. Verklärung einer ökonomischen Scheinblüte. Wieder schwafelte sie vor ihrem meist senilen, mutmaßlich aber zumindest grenzdebilen Publikum davon, wie gut alles sei und natürlich – trotz der von ihr offensichtlich forcierten rassischen und volklichen Zersetzung unseres Landes – auch bleiben werde. Wer’s glaubt, wählt Merkel!

Nicht alle sind vom Merkelvirus erfasst

Erfreulich das Motorflugzeug am Himmel Heilbronns an diesem Tag, welches anlässlich der KanzlerInnenheimsuchung den aufmunternden Werbebanner „AfD wählen“ am Horizont hinter sich  herzog. Auch Plakate wurden gezeigt – mit unmissverständlich missbilligender Kritik an Merkels irrer Willkommenskultur, Flugschriften verteilt und Trillerpfeifen in Gebrauch genommen, um einer vermutlich wegen Kinderlosigkeit sich derart neurotisch verhaltenden Kanzlerin zu zeigen: sie ist ebenso wenig willkommen am Ort der heutigen Veranstaltung wie die von ihr zur schleichenden Landnahme eingeladenen Kulturfremden aus aller Herren Länder, welche unter der falschen Fahne von Flüchtenden segelnd nur eines ganz gewiss für unser Land darstellen: ökonomischen Ballast.

Biedere Worthülsen statt brillanter Rhetorik

Phrasen, die nur die unverbesserlichen ehemals ‘Schwarzen’ überzeugen, dazu das Charisma einer drittklasssigen Staubsaugervertreterin – das sind auch an diesem viel zu schönen lauen Sommerabend die ‘hervorstechenden’ Eigenschaften einer Kanzlerin, die Deutschland besser immer erspart geblieben wäre. Merkel ist die perfide Personifikation der Sozialdemokratisierung der CDU, welche die Union für Rechte und Konservative gänzlich unwählbar, aber für Neomarxisten im biederen ökologischen Gewand koalierbar macht.

Die frühere Jung-Pionierin und einst als Kohls Mädchen falsch eingeschätzte vermeintliche reine Pragmatikerin der Macht ‘macht’ sich nun mit der von ihr gekaperten Union daran, das zu vollenden, was sie schon einst in der SED den kommunistischen Zombies des Zentralkomitees gegenüber anzustreben verprach:

die Erringung des ‘Endsiegs’ des weltbrüderlichen Sozialismus auf deutschem Boden.

Merkel – Grabplatte für Deutschlands Zukunft

WIR hoffen inständig, dass ihr das nicht gelingen möge! Aber WIR wissen, dass ihr die Wiederwahl  in Anbetracht einer völlig überalterten Gesamtwählerschaft, die gänzlich auf ihren Wohlstand und keinerlei gesellschaftliche Veränderungen fixiert sind und nur die eigenen wenigen Jahre im Blick haben, welche ihnen selbst noch bleiben, nicht zu nehmen sein wird.

Auf Deutschlands Zukunft aber legt sich damit die Kanzlerschaft Angela Merkels immer mehr wie eine Grabplatte.   



*



Teilen: