WIR Heilbronn

// Leserstimmen

Harte Worte zu den Ereignissen von Cottbus – Verfasser unbekannt

Der Oekonom 04.09.2018 0 Teilen

 

„Bürger auf die Straßen“, Bild von der Demonstration auf dem Heilbronner Kiliansplatz am 7. Febraur 2016 (Bild: WIR)

Nachfolgende Eingabe erreichte die WIR-Redaktion, die wir in abgemilderter Fassung wiedergeben  wollen.
Trotz einiger verbalen Überzeichnungen teilen WIR die Grundauffassung des Verfassers. 

„Es ist schier unglaublich, was in Chemnitz geschieht und wie sediert der deutsche Michel im Westen im Fernsehsessel zugafft,

sich belügen lässt und dabei trielt und trielt. Merkels Flüchtlings-Schergen erstechen Deutsche, zynisch geht die Staatgewalt

jetzt auch auf die Opfer (!!!) los. Bundespolizei, Hundert- und Tausendschaften aus dem ganzen Merkel-Regime­-Gebiet werden

in Chemnitz zusammengezogen, um ein Exempel an der deutschen Urbevölkerung zu statuieren.

Nach dem Vorbild des für die chinesische Staatmacht äußerst und nachhaltig „erfolgreichen“ Massakers auf dem Platz des

„Himmlischen Friedens“ sollen durch brutale Polizeistiefel, Knüppel und Wasserwerfer, wenn nötig auch Polizei- und

Militärkugeln diejenigen Michel, die im Aufwachen begriffen sind, vollends in die Resignation getrieben werden, damit Merkel,

Nahles etc. ewig so weiter machen können wie bisher.

Honecker und Mielke und Co. würde einer abgehen, wenn sie das erleben dürften, wie gut sich ihre Ziehtochter und deren

Adepten (Anm. d. Red.: geänd. ggü. Originalfassung) entwickelt haben.“





Teilen: