Mesut Özil ist kein deutscher Weltmeister: Er bleibt ein Türke, der sich ein deutsches Trikot übergesülpt hat

Am Pranger im Monat Oktober 2019: Sportredaktion der “Heilbronner Stimme” wegen ihres erneuten medialen Podiums für Mesut Ö.

Mesut Özil kein deutscher Weltmeister! Türke mit deutschem Trikot! (Bildquelle: WIR)

Erbärmlicher Zustand des Sportjournalismus bei der “Flüchtlingsstimme”

Wer sich am 17. Oktober wieder einmal einen Blick in die “Heilbronner Stimme” zumutete, musste abermals enttäuscht sein. Bekanntlich ist der Außenteil wie der Lokalteil ‘antifaschistisch’ und ‘antirassitisch’ kontaminiert. Nach Lesart des im Volksmund nur noch ‘Flüchtlingsstimme’ genannten Blättchens ist vorgenannte Ausrichtung freilich ‘liberal’ und ‘weltoffen’. Gleich welches Etikett man der vorherrschen Schreibe in der HSt umhängt: Mit neutralem Journalismus hat die in weiten Teilen mit erhobenem Zeigefinger erfolgende Berichterstattung soviel zu tun, wie der selige Luis Trenker mit Tiefseetauchen.

Der mit gesundem Menschenverstand ausgestattete Leser flüchtet sich daher meist gleich in den Sportteil. Aber auch hier: Als Blickfang und Hauptartikel prangte es dem arglosen Leser am Donnerstag, den 17. Oktober, entgegen: “Özil bricht sein Schweigen – >>Rassismus war immer da <<“ von einem gewissen Jan Mies von der dpa, der mit seinem Namen seinem brechreizerregenden Geschreibsel alle Ehre macht. Öhlschläger&Co, die Granden des Sportjournalismus der HSt, bekommen also nicht einmal mehr einen sportfokussierten Artikel als Aufmacher des Tages hin und müssen auf Anti-Rassismus-Gesabbel der dpa zurückgreifen! Erbärmlich! >> weiterlesen

Gescheiterte Antifaschisten lebten sich auch in Heilbronn am 20. September als Klimaaktivisten aus

Am Pranger im Monat September 2019: Fridays for Future Heilbronn

Gescheiterte Antifaschisten mutieren auch am Heilbronner Bollwerksturm zu Klimaaktivisten (Bildquelle: WIR)

Wollt ihr den totalen Klimastreik?

Wer sich zufällig oder gar mit flagellantischen Anwandlungen am “Klimastreik-Freitag” am Freitag, den 20. September, im Bereich des Bollwerksturms in die Heilbronner Innenstadt begab, sah in den Reihen der ‘Klimatisten’ zum großen Teil alte Bekannte. Nach ihrer totalen Niederlage gegen “Rechts” infolge des Bundestagseinzugs der AfD haben gescheiterte Anfifaschisten und sonstige Linksbewegte endlich wieder ein neues Steckenpferd: den Klimaschutz. Wo früher noch hirnlos “Nazis raus!” zumeist aus Kehlen hysterischer linker Göhren gekreischt wurde, keifen sich die offensichtlich untervögelten Zahnspangentrullas nun für das Klima die Seele aus dem Leib. >> weiterlesen

Pleiten, Pech und Pannen: Dein Name ist Heilbronner EC - von unserem neuen Korrespondenten "Propagandaminister"

Die Falken zeigen sich zu Saisonbeginn 2019/2020 bemitleidenswerter als das zerbombte Berlin 1945

Erst erschien Agnes Christner – dann wurde es noch schlimmer (Bilquelle: WIR)

Katerstimmung gleich zu Saisonbeginn beim 2:6 gegen Crimmitschau

Trotz wunderbaren Spätsommerwetters, der gleichzeitig noch stattfindenden BUGA um die Ecke und den letzten Zuckungen der Urlaubszeit im Ländle fanden sich erfreulich viele Unentwegte in der Kolbenschmidt-Arena ein, lechzend nach Eishockey und überglücklich, die unendlich erscheinende Zeit ohne die flitzende Hartgummischeibe überstanden zu haben. Die Anhänger der Falken unter den 1862 Anwesenden sollten am Freitag, den 13. September, bitterlich enttäuscht sein. >> weiterlesen

Trauriges Präludium am 10. September 2019 für den 4. Dezember 1944: Dem Tag, an dem Heilbronn dem Erdboden gleichgemacht wurde

75. Jahrestag des Bombardements der Heilbronner Vorstadt Böckingen

Gegen das Vergessen des 10. September 1944 (Bildquelle: BettinaF/pixelio.de)

Unbekannte Vorgeschichte zum 4. Dezember 1944

Was vielen nach wie vor nicht bekannt ist, ist das Bombardement der Heilbronner Vorstadt Böckingen am 10. September 1944. Es ist der “fast vergessene Angriff” auf die Heilbronner Kernstadt und Böckingen. Während der Angriff des 10. September noch einen Hauch militärischer Begründetheit wegen vorhandener Infrastruktur, insonderheit Eisenbahnsträngen, aufwies, entbehrte diese bekanntlich dem viel folgenschwereren Angriff am 4. Dezember 1944 – dem Tag, an dem Heilbronn durch den alliierten Bombenterror militärisch sinnlos in Schutt und Asche versank. >> weiterlesen

Die Trauerveranstaltung wurde aus Sicherheitsgründen wegen Bedrohungen der angeblichen Antifa abgebrochen

02.08.2019: Mahnwache in Heilbronn zum Gedenken an den getöteten Achtjährigen

Heilbronn, Bahnhofsvorplatz! Auch Migranten töten! (Bildquelle: WIR)

Zahlreiche Gedenkveranstaltungen u.a. in Nürnberg und Pforzheim

Auch in Esslingen. Eine Teilnehmerin schrieb:

“Es ist einfach nur beschämend wie herzlos die Menschen geworden sind. Auf fb und überall alles teilen und jammern, aber nicht bereit, was zu versuchen. Wir stehen hier zu  dritt und gedenken dem kleinen Zwerg sowie den anderen Opfern. Und ihr so? Schön am Bierle trinken? Party machen, aufm Sofa chillen? Klar ist die Aktion gerade so gesehen für die Katz….. aber auch nur weil jeder zu faul,  zu feige oder was auch immer ist. Zumindest informieren sich einige,  auch Kinder.  So gesehen ist es dann doch noch erfolgreich und wir können uns nicht vorwerfen, es nicht versucht zu haben.” >> weiterlesen

Handgepinselte "Diesel raus"-Transparente zeugen von selektiver Wahrnehmung

Am Pranger im Monat Juli 2019: Heilbronner Klimaaktivisten im Hysteriemodus

Initiatorin Gamze Döner und ihre hysterische Combo wären besser an eine gleichnamige Bude gegangen! (Bild: WIR)

Ab Freitag, 26. Juli 2019: Ganz Deutschland in den Sommerferien

Ab dem heutigen Freitag haben in der Tat eine Woche lang alle Bundesländer Sommerfreien. Damit ist das Chaos auf Deutschlands Straßen, die ohnehin schon an vielen Stellen chronisch überlastet sind, vorprogrammiert. Der Investitionsstau in Deutschlands Infrastruktur im allgemeinen und ins heimische Straßennetz im besonderen tut ein Übriges. Dem Ganzen setzt die aktuelle Rekordhitze mit einer Allzeit-Höchsttemperatur am gestrigen Donnerstag mit 42,6 Grad Celsius in Lingen im Emsland die Krone auf. Unangenehm. Aber die fanatischen Klimaaktivisten drehten schon vorher hohl. Auch in Heilbronn. Infantile Transparente  mit “Diesel raus” an vielen Stellen Heilbronns zeugen davon! >> weiterlesen

Zwei Juli-Schlaglichter auf den Festival-Reigen in Süddeutschland

Sunstorm boomt und G.O.N.D. hält dem Regen stand

G.O.N.D. 2019 rief – und 10.000 kamen! (Bildquelle: WIR)

Das Sunstorm-Festival in Nordheim entwickelt sich prächtig

Im  beschaulichen Nordheim, nur wenige Kilometer von Heilbronn entfernt, fand zum neunten Male (“Loud since 2011”) vom 04.-07. Juli 2019 das Sunstorm-Festival statt. Mit viel Verve und individuellem Engagement stellen hier mit dem “Sonnenwirbel Entertainment e.V.” ein gemeinnütziger Verein mithilfe zahlreicher Sponsoren Erstaunliches auf die Beine. Fanden sich anfangs im Jahr 2011 noch überschaubare 170 Personen im Heilbronner Gaswerk ein, um acht Nachwuchsbands zu hören, hat sich das Festival mit breitem Musikrepertoire vom Geheimtipp zum stetigen Wachstumskandidaten unter den Freiluftfestivals im Sommer entwickelt. >> weiterlesen

WIR trotzen der brütenden Hitze - und trinken ein kühlendes Bier!

Donnerstag, den 27. Juni 2019, ab 20 Uhr: Stammtisch

Statt Eis hilft auch ein Bier! (Photo by ian dooley on Unsplash)

Unsere Themata:

  1. Nachklapp zu den Kommunalwahlen in Heilbronn

  2. Nachklapp zu den Europawahlen

  3. Nach dem Mord an Walter Lübcke: NSU 2.0 – droht eine neue mediale rechte Terror-Hysterie?

  4. WIR-Klimakonferenz

  5. Bierdorf

Schwarzer Götz: Düstere Zukunft für den Südwesten? Gedanken zum "Blackwashing" an der Jagst

Am Pranger im Monat Juni 2019: Burgfestspiele Jagsthausen gGmbH wegen des Götzdarstellers Pierre Sanoussi-Bliss

Antirassismus über alles, über alles in der Welt (Photo by Matteo Paganelli on Unsplash)

Premiere Götz von Berlichingen am 14.06.19: Der Ritter mit der eisernen Hand trägt im Kretschmann-Land nunmehr Rasta

Spätestens seit der Besetzung der Rolle des Heimdall in der Marvel-Verfilmung von “Thor” im Jahr 2010 gibt es eine Diskussion darüber, ob Kunst eine Quote brauche: rassisch bzw. ethnisch, bzgl. des Geschlechts – “Gender-Schere” – und damit ggfs. bzgl. der sexuellen Orienierung. Seinerzeit wurde Idris Elba, einem Briten mit afrikanischen Wurzeln, die Nebenrolle des ‘weißesten der Götter’, dem Gott des Lichts Heimdall übertragen. Nun hielten es die Verantwortlichen zu Jagsthausen für erforderlich, mit Pierre Sanoussi-Bliss einen Schauspieler mit sichtbarem Migrationshintergrund für die Paraderolle der Festspiele zu engagieren. Ganz im Zeichen des Mantra der Racial Diversity musste wie in US-Filmen nun auch ein Deutscher mit afrikanischen Wurzeln, zudem trotz an sich kahlem Schädels mit Rastalocken auftretend in die Rolle des Ritters mit der eisernen Hand schlüpfen. Blackwashing als perfides Strategeem des Neomarxismus lässt grüßen! >> weiterlesen

Heilbronn und Europa vor dem großen Wahltag am 26. Mai 2019

Donnerstag, den 23. Mai 2019, ab 20 Uhr: Stammtisch vor den großen Wahlen

Wahlkampf asozial: Die Linke und ihre Neo-SA dokumentieren ihr ganzes Niveau

Unsere Themata:

1. Die europäische Rechte nach dem “Ibiza”-Skandal um HC Strache

2. Die Wahlaussichten der Rechten bei der Europawahl

3. Die Wahlaussichten der Rechten bei der Heilbronner Gemeinderatswahl

4. Ausblick Veranstaltungen 2019

5. Bierdorf