Nach der Spontankundgebung vom Wochenende auf dem Heilbronner Weihnachtsmarkt droht ein juristisches Nachspiel

‘Massenbewegung’ “Gelbe Westen Heilbronn” und der Amtsschimmel

“Gelbe Westen Heilbronn” verbreitet “Angst und Schrecken”

Der SWR reibt sich die Hände ob der Ankündigung der Heilbronner Behörden

Es war ein lockeres, spontanes Treffen der “Gelbwesten” Heilbronn. Man schlenderte gemütlich über den Heilbronner Weihnachtsmarkt am Samstag, den 8. Dezember. Jetzt wird wegen einer vermeintlich nicht angemeldeten Demonstration unter freiem Himmel ein verwaltungstechnisches Fass aufgemacht. Der Amtsschimmel wiehert und mokiert sich. Der exotentümlerische SWR entblödete sich bezeichnender Weise nicht, aus einem Sturm im Wasserglas noch eine pseudo-reißerische Schlagzeile zu fabrizieren. ” “Gelbwesten”-Protest beschäftigt Polizei.”, titelt man hier auf dem Online-Portal des SWR. Dabei geht es hier wirklich um nichts, was auch nur die geringste Bedeutung hat. Die links-grün versifften Schreiberlinge scheint aber bei den “Gelbwesten” insbesondere zu stören, dass man in deren Reihen auf Willkommenskultur und ähnlichen Gutmenschen-Unfug zumindest virtuell einen großen Haufen setzen möchte. >> weiterlesen

Am Samstag, den 8. Dezember, zeigten sich erstmals engagierte Heilbronner Bürger im Zeichen des gelben Protests

Die Gelbwesten machen eine erste Aufwartung in Heilbronn

Die Gelbwesten sagen “Nein!” zum Pakt!

Vorbild Frankreich, aber friedlich und gesetzestreu

Man kann aus deutscher Sicht die Gelbwesten-Bewegung an sich und deren bereits erzielte erste Erfolge nur bewundern. Leider mischt sich in Frankreich mittlerweile auch hirnlose Gewalt assozialer Unterschichtenangehöriger darunter: dumpfer, ungezügelter Protest. Ganz im Gegensatz hierzu der Protest in Heilbronn: Spontan fanden sich aus einer Initiative in facebook heraus zahlreiche Bürger, die mit dem Tragen der Gelbwesten ihren Unmut über die katastrophale Politik im Merkelland zum Ausdruck bringen wollten. Die Aktion der Männer und Frauen um Gero Meier wurde durchweg sehr positiv von den Weihnachtsmarktbesuchern aufgenommen. >> weiterlesen

AfD-Kundgebung gegen den Migrationspakt gerät wegen linker Gewalt außer Kontrolle - von unserem Korrespondenten Thomas Rettig

Antifa-Anschlag auf MdL Räpple am Rande einer Kundgebung am 08.12.2018 in Stuttgart

Migrationspakt stoppen – Demo gegen die Abschaffung Deutschlands

Stuttgart sagt “Nein” zum perfiden UN-Migrationspakt

Es war eine kleine, aber feine Schar von knapp 100 Demonstranten, die durch die Absperrungen in der Stuttgarter Innenstadt zum Kronprinz-Platz hindurchdiffundierte: Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple und ‘Kandel ist überall’ hatten drei Tage zuvor zu dieser Kundgebung gegen den UNO-Migrationspakt aufgerufen. Die AfD unterstützte die Demo nur halbherzig, was wohl unter anderem daran lag, dass auch der umstrittene Landtags-Abgeordnete Dr. Wolfgang Gedeon eine Rede hielt, der 2016 aus der Fraktion ausgeschlossen wurde und gegen den wohl bereits das zweite Parteiausschlussverfahren läuft. Besonders bemerkenswert: Zum Ende seines Redebeitrags streifte sich MdL Räpple eine gelbe Weste über! >> weiterlesen

Krachende Niederlage für linksextreme Kräfte und deren Seilschaften am Heillbronner Gedenktag zum 4. Dezember 2018 - Von Michael Dangel

Eindrucksvolle Mahnwache auf dem Wartberg: Erstmals wurde würdig der Toten des alliierten Bombenterrors gedacht

Heilbronn gedenkt endlich würdevoll der Toten des 4. Dezember

Freundeskreis “Herz für Deutschland” leistet vorbildliche Pionierarbeit

Es war ein weihevoller und würdevoller Anblick. Zumeist junge engagierte deutsche Staatsbürger gedachten mit Fackeln am Heilbronner Wartberg in den Kessel Heilbronns blickend der unschuldig zu Tode gekommenen deutschen Zivilbevölkerung – sinnlos dahingemordet von britischen Terrorbombern. Während der zu tiefer Trauer rührenden Minuten für meine Heimatstadt hielten die anwesenden Patrioten aufgereiht inne zu getragener Musik im Hintergrund. Störend dabei nur die etwas weiter entfernt in primitiver Weise herumpöbelnden linken Unterschichtenangehörigen – selbsternannte Antifaschisten, welche mit zur Zornesröte nötigenden Gesängen (“Ihr habt den Krieg verloren!”) die Fackel-Mahnwache störten und damit dokumentierten, was sie sind: Unanständiger Bodensatz. Selbst während des Mahngeläutes der Heilbronner Kirchenglocken störte man das Totengedenken. >> weiterlesen

Der Unmut gegen Abzocke und Geldverschwendung an Fremde nimmt Fahrt auf - Von unserem Korrespondenten Remstalrebell2

Stuttgart, Ecke Marstallstraße/Königstraße: Die “Gelbwesten” kommen!

Die “Gelbwesten” kommen! Deutschland sagt “Nein!” zu Steuerabzocke! (Bildquelle: WIR)

Stuttgart sagt “Nein” zu Steuerabzocke und Diesel-Irrsinn!

Eine angeküdigte Aktion der “Gelben Westen” nach französischem Vorbild – mit Kenntnis der örtlichen Behörden.

Die Träger der “Gelben Westen” informierten die Menschen auf der Stuttgarter Einkaufsmeile über die unerträglichen Misstände in Deutschland!

Die Ansprache an die Passanten der Stuttgarter Landeshauptstadt ist gut und erfolgreich. >> weiterlesen

Sonnhild Sawallisch von "Baden Württemberg wacht auf" liest Bürgermeister Bauer die Leviten

Offener Brief an Michael Bauer, den Bürgermeister von Ingelfingen: Nein zur ungesteuerten Massenzuwanderung!

  Der Widerstand gegen die perfide Überfremdungsstrategie wächst! Beispiel: das Hohenlohische Ingelfingen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Bauer,

seit Beginn der „Flüchtlingswelle“, werden zunehmend schwere Straftaten von Fremden, darunter oftmals Mord, Totschlag oder Vergewaltigung begangen. Das ist sicherlich auch Ihnen und den Gemeinderäten nicht unbekannt. Damit ist genau das eingetreten vor dem schon 2015 viele als Folge der offenen Grenzen gewarnt haben.

Im Folgenden ein kleiner Ausschnitt von Zuständen die inzwischen in deutschen Städten herrschen und die wir uns ausdrücklich nicht wünschen:

>> weiterlesen

Vom flüchtlingsfetischistischen multikulturellen Hafer gestochen: Grenzdebiler "Markt der Willkommenskultur"

Am Pranger im Monat November 2018: Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH, Abteilung Welcome Center

Linke Wahnideen vom weltbrüderlichen Sozialismus (Bildquelle: Wilhelmine Wulff/pixelio.de)

“Markt der Willkommenskultur” – Paradebeispiel für perfiden bundesrepublikanischen Neusprech in der unsäglichen Merkel-Ära

Auf der Fahrt zu seinem Platz im ‘riesigen Räderwerk der nationalen Arbeit’ wurde der Verfasser frühmorgendlich eines Plakates über einen dubiosen “Markt der Wilkommenskultur” gewahr. Nun haben WIR ja Ökonomie an der kapitalistischen Kaderschmiede studiert und wissen ob der Existenz eines Marktes für Unterhaltungselektronik, eines Fahrzeug- und Energiemarktes sowie dergleichen, ja, sogar von einem Jahrmarkt der Eitelkeiten und einem Weihnachtsmarkt haben WIR Kenntnis genommen. Aber ein “Markt der Willkommenskultur”? Wem ist hier wieder in seiner Überfremdungsgeilheit ein verbaler Pseudo-Geistesblitz abgegangen? >> weiterlesen

Migrationspakt und AfD-Positionierung als Herausforderungen für das neue Jahr

Donnerstag, den 22. November 2018: Vorweihnachtlicher Stammtisch

           Zeiten, die Wehrhaftigkeit erfordern, ziehen herauf!

Themata:

1. Rückblick Veranstaltung mit Nicole Schneiders

2. Der Migrationspakt: Papiertiger oder reale Gefahr für Deutschland und Europa – droht ein dauerhafter Migrations-Tsunami?

3. Vor der Drohkulisse der VS-Beobachtung: Die AfD in der “Repubikaner-Falle”? Sind die ergriffenen Ausschlussverfahren sinnvoll?

4. Künstlicher Philosemitismus: Zahlt sich der bisherige Kurs der AfD aus?

5. Vorstellung  Pranger im November 2018: Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH

mit ihrem perfiden “Markt der Willkommenskultur”? Im Oktober 2018 waren es Attila Eren und die Heilbronner Falken GmbH

 6. Geplante Veranstaltungen 2019

7. Bierdorf – Deutsche Patrioten trinken Polsterbräu

 

>> weiterlesen

NSU-Mythos: Bei der WIR-Vortragsveranstaltung in Heilbronn mit der bekannten Verteidigerin im NSU-Prozess platzt der Saal aus allen Nähten

Psychopathen mit Rechtsdrall: Rechtsanwältin Schneiders rückt den NSU-Komplex in ein realitätskonformes Licht

Keine Unschuldsvermutung im NSU-Prozess (Bildquelle: S. Hofschlaeger / pixelio.de)

Proppenvoller Saal: Wesentlich mehr war möglich

Die Bewegung WIR rief, lud die bekannte Rechtsanwältin Nicole Schneiders, 40, Verteidigerin von Ralf Wohlleben zu einem Vortrag ein – und die politisch Interessierten strömten. In Massen. Es war grenzwertig eng als Versammlungsleiter Michael Dangel seine einführenden Worte an die Anwesenden richten konnte. Ärgerlich: Bei einer geeigneten Räumlichkeit und der Möglichkeit, einer öffentlichen Ankündigung hätte das rechte politische Spektrum im Kreis Heilbronn binnen weniger Tage erneut mehrere Hundert Bürgerinnen und Bürger begrüßen dürfen. Hätte….. – aber die Zeiten ändern sich. Nichts wünscht man sich als verantwortungsvoller Bürger in Heilbronn mehr als eine Bolsonarisierung des links-grün-versifften politischen Klimas. >> weiterlesen

WIR lassen uns das Saufen nicht von den Spießern in Nadelstreifen aus der DEL2-Vorstandsclique verbieten!

Am Pranger im Monat Oktober 2018: Atilla Eren und die “Heilbronner Falken GmbH”

Kein Alkohol ist auch keine Lösung (Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de)

Grenzdebiles Spirituosen-Verbot in der drögen Kolbenschmidt-Arena auf Geheiß der DEL2

Es kam wie eine Art Aprilscherz daher. Mit “Falken-Fans aufgepasst” wurde eine Mitteilung der Heilbronner Falken GmbH verbreitet, in der auf den künftigen Verzicht für den Verkauf von Spirituosen hingewiesen wurde. Begründet wurde dies mit der kruden These, Alkohol sei zentrales Element von Gewalt und Rechtsverstößen in Sportstadien. Man könne, so die Argumentation für das “Hartgas”-Verdikt, froh sein, so heißt es in der platten Mitteilung in bestem Lieschen-Müller-Deutsch, dass man bei “Risikospielen” kein generelles Alkoholverbot ausspreche. >> weiterlesen