Das baden-württembergische Helikoptergeld für kleine Unternehmen ist eine Farce

Corona-Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg – ein Akt schierer Verzweiflung

           Helikoptergeld für Unternehmer im Schwabenland (Bildquelle: Stephan Bratek geralt / pixelio.de)

Lange erwartet: Die Corona-Soforthilfe für Solo-Selbständige bzw. kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bis 50 Mitarbeiter

Am heutigen Mittwoch gegen 18 Uhr wurde nun der Antrag zur Corona-Soforthilfe für Solo-Selbständige bzw. kleine und mittlere Unternehmen (KMU) veröffentlicht.
 
Ein gigantischer Sturm auf das Helikoptergeld für kleine Unternehmen wird einsetzen. Hunderttausende Anträge dürften über die IHK sowie die Handwerkskammern herniederprasseln. Die Zusage des Landeswirtschaftsministeriums, die Bearbeitung würde nur wenige Tage dauern, erscheint wahnwitzig!

>> weiterlesen

Befindlichkeiten der bunten Republik in Zeiten von Corona

“Defender 2020” und das Klopapier – von unserem Gastkommentator Karl Richter

Fake-News zu “Defender 2020” (Bildquelle: Esther Stosch / pixelio.de)

„Defender 2020“ und das Klopapier

Wer hätte gedacht, daß es so reibungslos abgehen würde? Wir werden derzeit befreit. Von den Amerikanern. Corona ist nur ein Ablenkungsmanöver von Trump, der wirklich ein Fuchs ist – in Wirklichkeit hat er 40.000 US-Soldaten mit schwerem Gerät und jeder Menge Verwaltungspersonal einfliegen lassen, die in diesen Tagen die Bundesrepublik auflösen und – man glaubt es kaum – das Reich wiederherstellen. Extra für uns. Und wir müssen gar nichts dafür tun. Nur daheim bleiben und abwarten. Merkel ist übrigens schon abgesetzt – sie und alle anderen Promis, die in diesen Wochen an Corona erkranken, sind in Wirklichkeit längst interniert. Ironie off: aber dieser Mumpitz kursiert derzeit in „unseren“ Kreisen. Und ich hatte immer gedacht, nach Hohlwelt, Neuschwabenland und den Reichsflugscheiben ginge es nicht mehr irrer. Arg getäuscht. Selbst Greta Thunfisch und ihre durch Corona zum Schweigen gebrachten Klima-Jünger sehen plötzlich alt aus.
Eine erste These: Diejenigen, die im Windschatten des Corona-Notstandes gerade die Diktatur durchpeitschen, haben das „Defender 2020“-Märchen zur Ruhigstellung der Schäfchen in die Welt gesetzt. Was noch viel schlimmer ist: Es klappt.
Mein völlig unmaßgeblicher Kommentar: Ja, wir erleben derzeit einschneidende Veränderungen, und die Corona-Krise hat maßgeblich damit zu tun. Aber niemand – und schon gar nicht Trump, der weiß Gott andere Probleme im eigenen Land hat – wird die Deutschen von ihrem Helotenstatus, den sie in Masse verinnerlicht haben, „befreien“. Seit 5000 Jahren überschaubarer Geschichte muß man sich selbst um seine Befreiung kümmern. Auch ihr Reich müßten sich die Deutschen schon selbst zurückholen. Allerdings haben sie nur noch Klopapier im Kopf.

Demos gegen den WDR und den SWR laufen alles andere als friedlich ab

Antifa entfesselt weiterhin ihr ungebremstes Gewaltpotential

Folgen ‘friedlicher’ linker Proteste… (Bildquelle: WIR)

Linke Gewalt-Eskalation nach dem OMA-Skandal

Das haben wir aus dem angeblichen Satirelied des WDR also gelernt: Oma ist nicht nur eine Nazi-, sondern auch eine Umweltsau. Wenn sich in Deutschland ganze Generationen voneinander spalten, dann ist dies laut den linken ‘Volkszertretern’ völlig legitim. Satire darf das schließlich. Ein ganzes Volk soll gegeneinander ausgespielt werden, doch (noch) nicht jeder klassisch Normaldenke ist soweit manipuliert, die Hetze gegen die Senioren und Rentner unseres Landes zu befürworten. Mit zwei hervorragend besuchten Demos gegen die Funkhäuser des WDR (Köln) sowie des SWR (Baden-Baden) sollte am Samstagnachtmittag nicht nur der deutschenfeindliche Erguss aus den Kehlen des Kinderchores an den Pranger gestellt, sondern auch allerhand dubiose Machenschaften der Funkhäuser ans Tageslicht gefördert werden.

>> weiterlesen

Banden, Gangs und prügelnde Mobs nehmen im erschreckendem Ausmaße zu - von unserem Korrespondenten Remstalrebell2

Neue Welle der Jugendgewalt: Entwickeln sich Gegengesellschaften? Tatort Schorndorf

Alltag Migranten- und Jugendgewalt (R-B-by_Jääähns / Pixelio.de)

Gegengesellschaften als Steigerungsform der Parallelgesellschaften?

Parallelgesellschaften gibt es dank muslimischer „Bereicherung“ in Deutschland schon seit vielen Jahrzehnten. Doch müssen wir ab sofort einen weiteren Begriff dazu addieren, der sich „Gegengesellschaft“ nennt, weil diese sich gegen alles richtet, was unser kapitalistisches wie demokratisches System betrifft? Wenn Probleme auftreten, dann tun sie dies gern in geballter Form: Schon lange ist zu beobachten, dass sich immer mehr Personen gleicher Ethnizität, gleicher politischer Überzeugung oder gleichen niedrigen sozialen Niveaus zusammenrotten, um gemeinsam gegen das bisherige System zu Felde zu ziehen. Dann ist jede Menge Gewalt im Spiel, Autos werden in Brand gesteckt und Menschen zusammengeschlagen. >> weiterlesen

Heilige Kuh ohne Flecken: Islamsatire bleibt weiterhin verpönt - von unserem Korrespondenten Remstalrebell2

Gewerkschaften und Terrorgruppen der Antifa hofieren dem Islam in Stuttgart

Meinungsfreiheit war gestern (Bildquelle: Gabi Eder / pixelio.de)

Vorsicht bei Satire gegenüber Muslimen: Gekündigter verliert vor Stuttgarter Arbeitsgericht

Der Islam ist auch weiterhin die heilige Kuh der linken Gutmenschen und der grünen Volkszertreter. Jeder Anflug von Kritik, aber auch der humorvolle Spott am selbigen wird mit äußerster Brutalität und dem Einsatz von Waffen im Keim erstickt, wie der Anschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ vom 7. Januar 2015 bewies, bei dem zwölf Menschen durch die Hand von Muslimen starben.

>> weiterlesen

Intolerantes Kirchenläuten gegen Islamkritiker - Vom traditionellen Sinn des Kirchenläutens

Kirche – Meinungsfreiheit – Globalisierung – von unserem Korrespondenten Remstalrebell2

Manchmal sollten die Glocken nicht klingen! (Bildquelle: Mandy Bremse / pixelio.de)

Intolerantes Kirchengeläut allüberall im Süden

Karlsruhe, Landau, Nürnberg und weitere Städte, die genannt werden müssen, in denen die Kirche mit Geläut versucht, Veranstaltungen zu stören. Anstelle sich der Diskussion zu stellen, wird einfach versucht, die Veranstaltung zu übertönen – das kennen wir von den roten Sturmtruppen “Antifa” mit ihrem terrorafinen Auftreten.

Toleranz und Weltoffenheit propagieren und selbst absolut intolerant agieren.

Es gab schon genug faschistische Zeiten: NS-Regime, DDR, UdSSR, Nordkorea, Kalifate im nahen Osten und weitere in den Geschichtsbüchern nachzulesen oder gar noch aktuell zu erleben.

Nicht alle haben daraus gelernt. Die neuen Linksfaschisten merken es nicht einmal, wie verbohrt Sie sind.

Ein Bericht aus 2018: Die “Antifa-Kirche”

https://www.deutschlandfunk.de/befreiungstheologie-die-christliche-antifa.886.de.html?dram:article_id=416304

>> weiterlesen

Starke Worte aus Bayern - nichts umgesetzt

CSU: Kampf dem politischen Islam

(Gewohntes Bild in deutschen Städten/ pixelio.de)

Union: Gehen Profitgier und Opportunismus über die Liebe zum eigenen Land?

AfD spricht im Bundestag darüber. (siehe: https://youtu.be/U98D8qlcmdI)

„Wenn Merkel meint, der Islam gehöre zu Deutschland, dann gehört Merkel eben nicht länger zu Deutschland!“: In einer weiteren flammenden wie mitreißenden Rede bezeichnete der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Gottfried Curio unsere Kanzlerin als das, was sie wirklich ist: Als Schleusenöffnerin des Terrors und als Hauptverantwortliche für die muslimischen Gewaltexzesse, die seit ihrer Amtseinführung von Jahr zu Jahr ansteigen. Fakt ist: Auch 2020 wird vermutlich alles so nahtlos weitergehen wie bisher. >> weiterlesen

Bezeichnende Aussagen zum Verständnis von Meinungsfreiheit von einem grenzdebilen Wuppertaler Sozi

Schwachsinn der Woche von Helge Lindh (MdB-SPD) (KW 45/19)

Freiheit, die Sozialisten meinen (Bildquelle: https://unsplash.com/photos/zh0J32MrJfA)

Denn das Recht, alles sagen zu dürfen, hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun.(Helge Lindh)

Der wackere, offensichtlich das eine oder andere Mal zu lange in die Wupper getauchte Samtpfotensozialist zeigt einmal mehr, dass Sozialisten jeder Couleur von den kulturellen Errungenschaften des 19. Jahrhunderts nur in den seltensten Fällen erfasst wurden.

Dogmen und Verbote sind und bleiben das sozialistische Mantra.

WIR als Freiheitliche sehen demgegenüber jede Meinung als subjektiv und im Bereich des Glaubens angesiedelt an, da es vollkommene Information nicht geben kann.

WIR versehen auch keine Meinung  mit moralischen Wertungen, denn gedacht werden kann und darf alles.

Toleranz und Weltoffenheit werden zwar von den Apologeten des weltbrüderlichen Sozialismus gepredigt, aber in einen engen Korridor des politisch Erwünschten gepresst!

“Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.” (Ignazio Silone)

Vor dem Hintergrund des pseudo-rechten Amokläufers von Halle

“Es gibt eine Unterscheidung zwischen guter und schlechter Gewalt” von Michael Stecher

Militante Freitagsaktivisten und ihre Parolen (Bildquelle: WIR)

Vorbemerkungen der Redaktion:

“Nach dem Amoklauf in Halle: Perfide Attacken auf die AfD

Nach dem irren Amoklauf des offensichtlichen “Christchurch”-Nachahmungstäters mit schweren psychischen Störungen, Stephan B., setzt derzeit eine Welle perfider Attacken auf die AfD ein – passend in zeitlicher Nähe zur Landtagswahl in Thüringen. Mag es auch sein, dass im Fokus des debilen Gewalttäters die Synagoge gewesen ist, zu Tode kamen zwei Personen, die in keinerlei Zusammenhang mit der jüdischen Gemeinde stehen. Dass nun eine Mitschuld der AfD am Amoklauf von Halle seitens der Parteien der bunten Republik konstruiert wird, können WIR in keiner Weise nachvollziehen.

Ganz im Gegenteil: Wie viele als rechtspopulistisch geltende Parteien pflegt auch die AfD eine für uns bisweilen nur schwer erträgliche “Israel-Connection”. Kaum eine Partei setzt sich so vehement für die Judenheit in Deutschland ein, fabuliert von einer jüdisch-christlichen Tradition und wirft der Bundesregierung Versagen in Sachen Antisemitismus vor. Mitunter ufert die Solidarität mit Israel sogar in blanken Zionismus aus. Gewiss: WIR erkennen die stets existentiell bedrohte Lage des Judenstaates. Etwas salopp gesagt: Die Situation Israels gleicht einem – natürlich koscher zubereiteten – Fleischbällchen inmitten eines riesigen Piranha-Beckens. Positiv betrachtet schlägt sich Israel sehr tapfer gegenüber der sie überall umgrenzenden gewaltigen islamischen Übermacht. Aber dieser Kampf weist auch Schattenseiten auf: Er wird mit bedingungsloser Härte geführt. Kolateralschäden werden häufig bei Militärschlägen billigend in Kauf genommen. Alles nach der alttestamentarischen Devise: “Auge um Auge, Zahn um Zahn!”. Genau diese Grundhaltung haben das Christentum und später verweltlicht der Humanismus überwunden.”

Deutschland ist auf dem linken Auge blind: Kommunistischer Terror immer noch geduldet

(Vor-Information: https://youtu.be/RLPU0r0vXjQ)

Linke-Politikerinnen wie Martina Renner dürfen ganz unverhohlen Sticker der Antifa im deutschen Bundestag am Revers tragen. Erinnerungen an die Zeiten der NSDAP, aber auch den Kommunismus unter Josef Stalin oder Mao Tse Tung werden wach. Wer sie noch nicht kennt:

Die Antifa ist ein linke Terrorgruppe, die im Zeichen der „Toleranz“ und des Anti-Kapitalismus nicht nur auf sogenannten „Nazi-Kundgebungen“ auftritt, sondern auch alles und jeden attackiert, der nicht in das links-faschistoide Weltbild passt: Seit Neuestem Immobilienunternehmen und Baufirmen, Polizeireviere und AfD-Büros ohnehin schon längst. >> weiterlesen

Kurden und Antifa Hand in Hand: "Wir werden weiter marschieren"

Pseudo-Friedens-Demo in Stuttgart am 12. Oktober 2019

Pseudo-Kurde (Bildquelle: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de)

Stuttgart – Deutschland 12. Okt. 2019: Demonstranten (Kurden) bekunden ihren Unmut mit Hilfe der Antifa

Einkaufen – Betteln und Kaffee bekommen neue Anreize. Öffentliche Medien berichten bisher zurückhaltend.

Ist es das, was die Mehrheit der Wähler möchte?

Ich finde die Entwicklung des heutigen Nachmittags sehr traurig. Friedensdemo hieß es, für das eigene Volk in für uns einem fremden Land. Sie haben das Recht, auf unsere Regierung wütend zu sein und dieses auch auf deutschen Straßen zum Ausdruck zu bringen. Aber heute war im Gegensatz zu gestern eine sehr aufgeheizte Stimmung, die sich auch Politiker der Linken und MLPD zu nutzen machten. >> weiterlesen